Sperrung bis Ende Mai

Sandbienen auf Lilienthaler Kinderspielplatz

Im Lilienthaler Ortsteil Trupermoor können zwei Kinderspielplätze nicht genutzt werden. Während auf dem einen Spielplatz ein Bienennest im Sand entdeckt wurde, werden auf dem anderen Baumaßnahmen durchgeführt.
11.04.2021, 12:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sandbienen auf Lilienthaler Kinderspielplatz
Von Mario Nagel

Der Kinderspielplatz zwischen dem Kastanienweg und der Straße Viehreihe in Lilienthal kann nicht genutzt werden. Einem Mitarbeiter des Baubetriebshofes war bei einer Routinekontrolle ein Bienennest im Sand aufgefallen. „Nach Rücksprache mit der Naturschutzbehörde wurde der Spielplatz deshalb vor knapp anderthalb Wochen gesperrt“, sagt Stephen Riemenschneider, Leiter des Baufachbereichs im Rathaus. Die Naturschutzbehörde habe dazu geraten, den Spielplatz vorsorglich bis Ende Mai zu sperren, um die Nistzeit der Sandbienen nicht zu stören. Für den Menschen sind die Sandbienen laut Experten ungefährlich. „Es ist auch zu keinem uns bekannten Vorfall gekommen“, sagt Riemenschneider.

Ein weiterer Spielplatz im Ortsteil Trupermoor ist dagegen von Baumaßnahmen betroffen. Dabei handelt es sich um das noch nicht eröffnete Areal zwischen der Friedrich-Schmuch-Straße und der Straße Viehreihe. „Hier werden Tiefbauarbeiten durchgeführt, da der Graben verrohrt wird“, sagt Stephen Riemenschneider. Die Straße Viehreihe müsse daher für die Dauer der Arbeiten in diesem Bereich auch in beide Richtungen gesperrt werden. Voraussichtlich ab nächster Woche können Anlieger dann zwar von beiden Seiten bis zur Baustelle fahren, die Straße Viehreihe aber nicht mehr in Gänze durchqueren. Die Baumaßnahmen sollen Mitte Mai abgeschlossen sein. Der Spielplatz, auf dem vor kurzem Rasen gesät wurde, soll dagegen bereits Ende April wieder genutzt werden können.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+