Tierschutzverein Lilienthal Katzen und Kaninchen in Kartons ausgesetzt

Lilienthaler Katzenhaus platzt zurzeit aus allen Nähten. 50 Samtpfoten sind dort untergebracht, Platz ist eigentlich nur für bis zu 40 Tiere.
04.08.2022, 19:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Katzen und Kaninchen in Kartons ausgesetzt
Von Sandra Bischoff

Lilienthal. Das Katzenhaus des Tierschutzvereins Lilienthal, Worpswede und Grasberg gleicht zurzeit einem Kindergarten. "Wir haben vor knapp zwei Wochen 19 Kitten und fünf Mütter hereinbekommen", berichtet Kathrin Schoof, Leiterin des Katzenhauses. Auch eine Kaninchenmutter und ihren Babys fanden kürzlich Unterschlupf in der Einrichtung im Lilienthaler Gewerbegebiet. "Die hatte man einfach am Wegesrand an einem Feld ausgesetzt", berichtet Schoof. Seit Mitte Juli habe der Verein 43 Katzen aufgenommen. "Mit den Ferien hat das bei uns nichts zu tun." Vielmehr habe der Verein zahlreiche Katzen übernommen, deren Besitzerin mit der Haltung überfordert war. Auch sei es nach wie vor nicht ungewöhnlich, dass Katzenmütter mit ihren Jungen auftauchten, denn auf dem Land würden die Tiere oft nicht kastriert, obwohl dafür eine Pflicht in allen drei Kommunen, für die Kathrin Schoof und ihre Kollegen zuständig sind, bestehe.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren