Serie „Unsere Vereine“: TSV Worphausen

Maren Kück - im Auftrag des Turnen

Es gibt kaum einen Bereich im Turnen, den Maren Kück nicht ausfüllt. Aber das ist beileibe nicht alles, was die Funktionärin des TSV Worphausen leistet.
21.04.2021, 10:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken
Maren Kück - im Auftrag des Turnen

Maren Kück.

Fr

Maren Kück sticht aus der breiten Masse der Vereinsangehörigen des TSV Worphausen hervor. Die Funktionärin beschäftigt sich mit kleinen und großen sowie jungen und alten Klubmitgliedern. Die Bürokauffrau steht in ihrem Stammverein für Theorie und Praxis. Kück ist zugleich Frauenbeauftragte, Sparten- und Übungsleiterin. Die Corona-Pandemie hat auch bei der Freizeitsportlerin tiefe Spuren hinterlassen.

„Je länger man raus ist, desto eher denkt man, es geht auch ohne“, gibt die Frau aus Neu-Mooringen zu bedenken. Inzwischen seit 2004 begleitet Kück das Eltern-und-Kind-Turnen, das Kinderturnen sowie die Fitnessgymnastik im Klub. Die ganz kleinen Kinder sind der Lizenzinhaberin besonders ans Herz gewachsen. Der fehlende Übungsbetrieb in der Sporthalle stimmt die Trainerin nachdenklich. „Es ist so schade für die Kinder. Die ganz Kleinen kennen mich gar nicht mehr“, stellt Kück in den Raum. Bei der zweifachen Mutter dreht sich alles um den Sport. Das Pferd und Wandern zählen zu weiteren Hobbys. „Ich habe total viel Spaß am Sport“, ist die Abteilungsleiterin Feuer und Flamme, wenn es um Bewegung, Fitness und Körperertüchtigung geht.

Den Versuch, über Online-Zoom in der Pandemie Kontakte im Sportbetrieb aufzubauen, hinterließ bei der Trainerin keinen bleibenden Eindruck. „Das ist total unpraktisch“, findet Kück. Die Übungsleiterin hofft darauf, in absehbarer Zeit draußen sportlich mit Teilnehmern aktiv zu sein. Die Vorturnerin erhebt den Anspruch, in ihren Gruppen verschiedene Choreographien im Repertoire zu haben. „Es darf keine Langeweile aufkommen“, unterstreicht die Multifunktionärin. Seit zwei Jahren wird Maren Kück als Frauenbeauftragte im Verein geführt. Wenn es Sorgen und Nöte gibt, ist sie für das weibliche Geschlecht Ansprechpartnerin. „Ich habe noch nichts machen müssen“, deutete Kück an, dass die Probleme diesbezüglich bei den Frauen des TSV Worphausen gegen null tendierten.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+