Besuch in Lilienthal Althusmann will sich für Telescopium einsetzen

Das Telescopium in Lilienthal benötigt Geld, damit es technisch auf dem Stand bleibt. Bei einem Besuch in Lilienthal signalisierte Landesminister Bernd Althusmann seine Unterstützung.
06.09.2021, 17:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Althusmann will sich für Telescopium einsetzen
Von Lutz Rode

Lilienthal. Kurz vor der Kommunal- und Bundestagswahl hat der CDU-Landesvorsitzende und Niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann das Telescopium in Lilienthal besucht. Klaus-Dieter Uhden nahm den prominenten Gast mit auf eine Tour durch den Original-Nachbau der historischen Sternwarte von Johann Hieronymus Schroeter und vermittelte Einblicke in die 230 Jahre währende Astronomiegeschichte. Althusmann kam nicht allein, begleitet wurde er unter anderem vom  Bundestagsabgeordneten Andreas Mattfeldt, dem Landtagsabgeordneten Axel Miesner sowie Lilienthals Bürgermeister Kristian Tangermann.

Uhden gilt als Spiritus Rector des Wiederaufbaus des Telescopiums, die Geschäftsführung hat vor etwas mehr als einem Jahr der Unternehmer und Lilienthaler Ratsherr Harald Rossol (Querdenker) übernommen. Beide nutzten den Besuch des Ministers, deutlich zu machen, dass das wissenschaftliche Projekt finanzielle Unterstützung braucht, um auf dem Stand der Technik zu bleiben. Althusmann zeigte sich laut einer Mitteilung beeindruckt von der Initiative und sagte gemeinsam mit Andreas Mattfeldt zu, sich an geeigneter Stelle bei Land und Bund für einen entsprechenden finanziellen Beitrag einzusetzen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+