Müllsammeln in Lilienthal Glück gehabt!

Schülerinnen und Schüler der IGS Lilienthal haben im Rahmen eines Schulprojekts Müll gesammelt. Das Projekt war Inhalt des Schulfachs „Glück“.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Glück gehabt!
Von André Fesser

Vom Glück dürfte jeder eine andere Vorstellung haben, für einige besteht es zum Beispiel darin, andere Menschen glücklich zu machen. So oder so ähnlich ging es Helen Ott (stehend), Jakob Wildt und Josephine Böttjer (vorn), die sich vorgenommen haben, mit einer Müllsammelaktion einen Dienst für die Gesellschaft zu leisten und damit und auch sich selbst ein gutes Gefühl zu bereiten. Die drei Schüler des 13. Jahrgangs der IGS Lilienthal haben im Rahmen des Seminarfachunterrichts zum Thema „Glück“ das Projekt „Trashcollectors“, übersetzt: Müllsammler, entwickelt. Dabei ging es ihnen nicht nur darum, Straßen und Wege von Unrat zu befreien, sondern über Soziale Medien auch auf die Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen, teilt die IGS-Verwaltung mit. So haben sich die drei in den vergangenen Wochen wiederholt mit Engagierten in Worpswede und Lilienthal getroffen und ihre Arbeit online dokumentiert. Eine Sammelaktion am Freitag rund um den Edeka-Parkplatz in Lilienthal-Mitte bildete den vorläufigen Abschluss des Projekts.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+