Corona-Schutzimpfung Impfchaos um Zahnärzte in Niedersachsen

Beim Versuch, einen Impftermin zu bekommen, ist Zahnchirurg Daniel Schneider auf Unwissenheit gestoßen. Der Landkreis Osterholz hält seine Kritik an der mangelnden Transparenz der Impfkampagne für berechtigt.
03.04.2021, 12:26
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Impfchaos um Zahnärzte in Niedersachsen
Von Lisa Urlbauer

Der Corona-Impfstoff ist knapp. Seit Beginn der Impfkampagne muss deswegen gewichtet werden, wer einen Termin erhält: Entscheidend sind Alter, Vorerkrankungen und der Beruf. Die Vorgaben macht der Bund, Termine vergibt das Bundesland, geimpft wird in den Landkreisen. Dass die Umsetzung aber nicht immer funktioniert, hat Daniel Schneider erfahren. Er ist Oralchirurg, führt eine Praxis in Lilienthal. Um einen Termin für sich und seine vier Angestellten zu bekommen, habe er über Wochen mit unterschiedlichen Stellen gesprochen und dabei zum Teil widersprüchliche Aussagen erhalten. „Meine Geschichte zeigt, wie unzureichend die Kommunikation zwischen den zuständigen Stellen abläuft“, sagt Schneider. „Das größte Versäumnis der Politik ist aus meiner Sicht, dass die Koordination nicht zentral, sondern kommunal erfolgt.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren