Schroeterschule Lilienthal

200 Päckchen für den Weihnachtskonvoi

Auch in diesem Jahr haben die Schüler der Schroeterschule Lilienthal Päckchen für den Weihnachtskonvoi gespendet. An die 200 Geschenk-Pakete für Kinder in Osteuropa kamen zusammen.
04.12.2020, 09:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode
200 Päckchen für den Weihnachtskonvoi

Abtransport auf dem Schulhof: Die Helfer des Round Table Bremen-Nord nahmen die Päckchen in Empfang, die die Kinder der Schroeterschule für den Weihnachtskonvoi gesammelt haben.

Schroeterschule Lilienthal

Lilienthal. So richtig haben die Helfer vom Round Table in Bremen-Nord diesen Zuspruch wohl nicht erwartet. Mit Blick auf die Corona-Pandemie blieb der sonst übliche Anruf in der Schroeterschule aus, ob sie wieder mitmachen würde beim großen Weihnachtspäckchenkonvoi. Und ob sie wollte. Weil sich nichts tat, hakte Lehrerin Gabriela Friese von sich aus bei den örtlichen Organisatoren nach. Trotz aller coronabedingten Widrigkeiten schafften es die Grundschüler, viele bunte Pakete mit Geschenken für Kinder in Osteuropa zusammenzustellen. Etwa 200 Päckchen kamen innerhalb einer Woche zusammen, die von den Round-Table-Leuten in Empfang genommen wurden. Getrennt in Klassen verfolgten Grundschüler die Verladeaktion auf dem Schulhof.

Seit 2017 beteiligt sich die Lilienthaler Grundschule an der Aktion. Der große Konvoi soll Ende der Woche in Richtung Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in Richtung Ukraine starten. Gedacht sind die Weihnachtsgeschenke für Kinder in Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in entlegenen ländlichen Gegenden in Osteuropa. Wegen der Pandemie wird die Auslieferung in diesem Jahr etwas anders ablaufen als sonst: In den Lastwagen werden laut der Organisatoren nur die Fahrer sitzen, weitere Mitfahrer darf es nicht geben, mit Rücksicht darauf, dass alle Ziel- und Durchfahrtsländer des Konvois zu Risikogebieten zählen.

Auch aus Lilienthal werden Päckchen die große Reise antreten: Anders als bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ ist es beim Weihnachtspäckchenkonvoi möglich, nicht nur neue, sondern auch gut erhaltene Dinge zu verschenken, die zu Hause nicht mehr gebraucht werden. Dazu kommen neue Dinge, die dringend benötigt werden: „Auch Zahnbürsten, Zahnpasta, Stifte, Radiergummis und Süßigkeiten sind in den Päckchen“, berichtet Lehrerin Friese. Damit sie auch bei den richtigen Adressaten ankommen, ist jedes Päckchen mit einem Aufkleber versehen, auf dem steht, ob das Geschenk für einen Jungen oder ein Mädchen gedacht ist. Auch die Altersstufe steht darauf.

Vor dem Start der Aktion waren die Organisatoren vom Round Table davon ausgegangen, dass wegen der schwierigen Ausgangslage und dem eingeschränkten Schul- und Kindergartenbetrieb nur die Hälfte der sonst üblichen Päckchenkapazität für den Konvoi 2020 zusammen kommt. Ob die Prognose eingetroffen ist, dazu hat der Round Table bisher keine Informationen veröffentlicht. 100 Prozent haben in jedem Fall die Grundschüler aus Lilienthal gegeben. Was es mit dem Weihnachtspäckchenkonvoi auf sich hat, davon konnten sich die Kinder im Unterricht ein Bild machen. In einem Youtube-Video erklärt der Round Table, worum es bei der Aktion geht und wie die Hilfe ankommt. Gerade der Gedanke, anderen Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht, habe die Lilienthaler Schülerinnen und Schüler motiviert, sich zu engagieren, berichtet Gabriela Friese.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+