Protesttag am 5. Mai Stimmen für Inklusion

Am 5. Mai setzen sich deutschlandweit Verbände und Organisationen für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung ein. Auch die Stiftung Leben und Arbeiten beteiligt sich mit einer Kampagne.
05.05.2021, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Lilienthal. Am 5. Mai laden jedes Jahr zahlreiche Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe zu Aktionen ein, um auf die Situation von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen. Dieses Mal lautet das Motto „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“. Es ist ein Aufruf an alle Menschen, Missstände aufzudecken, Teilhabe-Barrieren sichtbar zu machen und Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, sich für ihre Rechte einzusetzen – für mehr Miteinander statt Nebeneinander.

Die Stiftung Leben und Arbeiten hat dazu dieses Jahr eine spannende – und dabei Corona-konforme – Aktion entwickelt. Während eines einwöchigen Workshops erarbeitete die Theater- und Medienwerkstatt der Stiftung eine Kampagne, mit der dem Motto des Aktionstags entsprechend Stimmen zur Inklusion gesammelt werden sollen. Im Rahmen des Workshops haben die Teilnehmer auch Blanko-Demoschilder und Greenscreen-Fotos vorbereitet, die mit den gesammelten Botschaften und Forderungen zur Inklusion gefüllt werden sollen.

Veröffentlicht wird die Kampagne ab dem 5. Mai über die Social Media-Kanäle der Stiftung Leben und Arbeiten. Geplant ist zudem, Postkarten mit den Motiven an Jürgen Dusel zu schicken, den Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+