Tiere zu Weihnachten Hund und Katze sind keine Präsente

Tiere unterm Weihnachtsbaum sind erst einmal putzig. Oft landen sie aber hinterher im Tierheim oder auf der Straße. Der Tierschutzverein Lilienthal und der BUND raten deshalb von Tieren als Geschenk ab.
20.12.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Lucas Brüggemann

Lilienthal. Die Vorstellung ist eigentlich ganz putzig: Ein kleiner Welpe oder eine Katze, die zwischen den bunt verpackten Geschenken am Heiligabend im Wohnzimmer herumtollt, sein neues Zuhause erkundet und ein neuer Spielkamerad für die Kinder ist. Alle Jahre wieder landen Tiere als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Und oft nur wenig später im Tierheim, weil der erst so niedliche Hund oder das süße Kätzchen doch nicht in den Alltag nach den Feiertagen mit Arbeit und Schule passt.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren