Lilienthal, Grasberg und Worpswede Tierschutzverein und Gemeinden schließen Vertrag

Zwischen dem Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede, Grasberg und den drei Gemeinden gibt es jetzt einen Vertrag, der die Aufnahme von Fundtieren regelt. Am Freitag wurde die Vereinbarung unterzeichnet.
11.03.2022, 15:45
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Tierschutzverein und Gemeinden schließen Vertrag
Von Lutz Rode

Lilienthal. Zwischen dem Tierschutzverein Lilienthal, Worpswede, Grasberg und den drei Gemeinden gibt es jetzt klare Verhältnisse bei der Aufnahme von Fundtieren und der finanziellen Beteiligung der Kommunen. Lilienthals Bürgermeister Kristian Tangermann, Stefan Schwenke aus Worpswede und die Grasberger Rathauschefin Marion Schorfmann sowie die Vereinsvertreter Sven Peters und Kathrin Schoof haben am Freitag den Vertrag unterzeichnet, der die Rechte und Pflichten im Detail festschreibt. Der Tierschutzverein spricht von einem "Meilenstein", die Bürgermeister betonen den "großen Fortschritt" sowie die "sichere Basis", die es nun für alle Beteiligten gibt.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren