IGS und Gymnasium Lilienthal

Jede Klasse wird einzeln begrüßt

Die weiterführenden Schulen in Lilienthal werden die neuen Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien klassenweise begrüßen. Eine Veranstaltung für alle ist aufgrund der Pandemie unmöglich.
07.07.2020, 11:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Jede Klasse wird einzeln begrüßt
Von Silke Looden
Jede Klasse wird einzeln begrüßt

Aufgrund der Corona-Pandemie plant das Lilienthaler Gymnasium sechs Begrüßungsveranstaltungen für die neuen Schülerinnen und Schüler.

CARMEN JASPERSEN

Lilienthal. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Begrüßungsfeiern an den weiterführenden Schulen in Lilienthal in einem deutlich kleineren Rahmen stattfinden als normalerweise üblich. Die Integrierte Gesamtschule und das Gymnasium planen aktuell mit einer klassenweisen Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler. Das Gymnasium erwartet insgesamt 180 Neulinge, die Gesamtschule hat 102 Anmeldungen für den fünften Jahrgang.

„Die Begrüßungsfeier ist uns wichtig“, betont der Schulleiter des Lilienthaler Gymnasiums Denis Ugurcu. Der Übergang von der Grundschule an die weiterführende Schule sei ein besonderes Ereignis für die Kinder. Aus Infektionsschutzgründen hat sich das Gymnasium entschieden, jede Klasse einzeln zu begrüßen. Es wird also sechs Einschulungsfeiern an zwei Tagen (28./29. August) geben. Jedes Kind dürfe zwei Begleitpersonen mitbringen, so Ugurcu. Eine entsprechende Information an die Eltern gehe in Kürze raus. Pro Feier werden also zirka 100 Personen erwartet. Neben den Begrüßungsreden werde ein Musikstück dargeboten, so Ugurcu. Im Anschluss an die Feier gehe es mit dem Klassenlehrer in den Klassenraum.

An der IGS gibt es unterschiedliche Szenarien für die Begrüßung der neuen Schülerinnen und Schüler. Die stellvertretende Schulleiterin Sigrid Göben-Gründken rechnet mit neuen Informationen aus dem niedersächsischen Kultusministerium, die vermutlich vor Beginn des neuen Schuljahres noch einmal an das Infektionsgeschehen angepasst werden. Da Gesangs- und Orchesterdarbietungen derzeit untersagt seien, arbeite die Jahrgangsleiterin der fünften Klassen an einem Filmprojekt für die Neuen.

Sollte es Lockerungen geben, würden die Musiklehrkräfte kurzfristig ein Programm auf die Beine stellen. Derzeit geht die stellvertretende Schulleiterin von einer klassenweise Begrüßung der Neulinge mit ihren Eltern aus. „Bei einer Beschulung in Halbgruppen könnte dann jeweils ein Tandem mit einer Halbgruppe eine Klasse aufsuchen und für ein nettes Ankommen in unserer IGS sorgen“, so Göben-Gründken.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+