Wie Kirchen Heizkosten sparen Spagat zwischen Energiesparen und Wohlfühlatmosphäre

Auch die Kirchengemeinden in der Region müssen Heizkosten sparen. Kirchen bleiben kalt, die Gläubigen ziehen um ins Gemeindehaus.
01.11.2022, 13:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Irene Niehaus

Lilienthal/Grasberg/Kirchtimke. Noch herrschen milde Temperaturen, aber niemand weiß, wie kalt der Winter wird. Deshalb machen die steigenden Energiekosten auch den Kirchen zu schaffen. Sie suchen nach Möglichkeiten, Kosten zu sparen. Weniger heizen gilt als der effektivste Weg. Ein schwieriger Spagat: Auf der einen Seite heißt es zwar sparen, aber zugleich wollen die Kirchengemeinden ihre Angebote aufrechterhalten. Mehr noch: Die Evangelische Kirche Deutschland weist die Gemeinden darauf hin, wärmende Orte einzurichten. So reagieren Kirchengemeinden in der Region auf die Energiekrise. 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren