Inklusives Wohnen in Worphausen

Wohnprojekt in Lilienthal soll zum Vorbild werden

Ein inklusives Wohnprojekt in Worphausen erntet viel Lob. Nach jahrelangem Engagement ist eine Idee in die Tat umgesetzt worden, jetzt leben 20 Menschen mit und ohne Behinderungen unter einem Dach.
20.09.2021, 20:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wohnprojekt in Lilienthal soll zum Vorbild werden
Von André Fesser

Lilienthal. Ein Haus, das feierlich eingeweiht wird, obwohl es seit fast zwei Jahren bewohnt wird, muss schon etwas Besonderes sein. Erst recht, wenn dann auch noch eine Ministerin, eine Kreisrätin, ein Landtagsabgeordneter und zwei Bürgermeister mit dabei sind. Tatsächlich stellt das Wiwozu-Haus in Worphausen, in dem Menschen mit und ohne Behinderungen zusammenleben, eine Ausnahme dar. Mehr noch: Im ganzen Landkreis Osterholz sucht es seinesgleichen. Ein Grund mehr, das Gelingen dieses Projektes mit Reden und Musik zu feiern. Zumal die Beteiligen mehrere Jahre investiert haben, die Idee dieser Wohnform in die Tat umzusetzen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren