Workshop in Lilienthal Junge Leute werden zu Wahlhelfern gemacht

Die Wahlbeteiligung junger Leute könnte höher sein. Dazu beitragen soll die Initiative "Erstwahlhelfer", über die junge Menschen zu Wahl- und Demokratiehelfern werden. Ein Workshop startet nun in Lilienthal.
06.07.2022, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Junge Leute werden zu Wahlhelfern gemacht
Von André Fesser

Lilienthal. Junge Leute im Alter zwischen 16 und 25 Jahren haben die Möglichkeit, sich in Lilienthal zu Erstwahlhelferinnen und -helfern ausbilden zu lassen. Sie könnten somit bei der Bürgermeisterwahl am 18. September sowie im Rahmen der Landtagswahl am 9. Oktober in den Wahllokalen mitwirken und dabei zugleich jene Menschen unterstützen, die vor und bei der Stimmabgabe Hilfe gebrauchen könnten. In einem zweitägigen Workshop im Jugendzentrum „Altes Amtsgericht“ in der Klosterstraße 21 in Lilienthal am Freitag, 22. Juli, 15.30 bis 19.30 Uhr, und am Sonnabend, 23. Juli, 9.30 bis 16.30 Uhr, werden die Ehrenamtlichen auf ihre Aufgabe vorbereitet.

Die Initiative „Erstwahlhelfer“ ist ein bundesweit tätiges Projekt der Bildungseinrichtung Haus Rissen aus Hamburg. Junge Menschen, die zum ersten Mal wählen dürfen, werden dabei zu Wahlhelfenden ausgebildet – und sollen somit zu Vorbildern und Multiplikatoren in Sachen Demokratie gemacht werden. Anlass ist die Beobachtung, dass die Wahlbeteiligung junger Menschen oder auch von Neubürgerinnen und Neubürger oftmals unterdurchschnittlich ausfällt. Bereits seit 2007 bildet die Initiative junge Menschen aus. Die Volkshochschule Lilienthal-Grasberg-Ritterhude-Worpswede sowie "#lautsein", die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Osterholz, sind in diesem Jahr erstmals als Kooperationspartner mit dabei.

Das Ehrenamt des Wahlhelfenden kann jeder übernehmen, der zu den jeweiligen Wahlen wahlberechtigt ist. Dies soll aber niemanden abschrecken, der oder die sich für die Schulung interessiert. So seien die Veranstalter auch offen für die Teilnahme junger Menschen, die in diesem Jahr noch nicht wählen dürften, aber politisch interessiert seien sowie von neu eingebürgerten Personen. Denn: „Die nächsten Wahlen kommen garantiert“, sagen Anja Nachtigall von der örtlichen VHS und Katrin Sander, Kreisjugendpflegerin des Landkreises Osterholz.

Lesen Sie auch

Kerninhalt der Schulung ist laut einer Mitteilung natürlich die Tätigkeit von Wahlhelfenden, aber es soll auch um die Bedeutung von Wahlen für das eigene Leben sowie um die Frage gehen, warum die eigene Stimme bei der Wahl wichtig ist. Der Workshop schließt mit einem Zertifikat ab. Laut Anja Nachtigall stehen die Organisatorinnen im engen Austausch mit dem Lilienthaler Wahlvorstand, der sich auf die Unterstützung der jungen Wahlhelferinnen und -helfer freue.

Fragen richten Interessierte an die Osterholzer Kreisjugendpflegerin  Katrin Sander per E-Mail an demokratieleben@landkreis-osterholz.de oder an Anja Nachtigall bei der VHS unter 04298/ 929 240. Anmeldungen sind unter www.vhs-lilienthal.de möglich. Informationen gibt es auch unter www.erstwahlhelfer.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+