Faustball-Verbandsliga Gegen den Ersten klappt alles beim MTV

Der MTV Lübberstedt hat dem Spitzenreiter der Faustball-Verbandsliga, dem TSV Essel, am ersten Spieltag der Rückrunde mit einem 3:0 bereits die zweite Saisonniederlage beigebracht.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Lübberstedt. Der MTV Lübberstedt hat dem Spitzenreiter der Faustball-Verbandsliga, dem TSV Essel, am ersten Spieltag der Rückrunde mit einem 3:0 bereits die zweite Saisonniederlage beigebracht. Da die Lübberstedter allerdings dem gastgebenden Ahlhorner SV III mit 1:3 unterlagen, bleiben diese punktgleich mit Ahlhorn III, das gegen den SV Düdenbüttel II den Kürzeren zog, Dritter. Der MTV muss für den angestrebten Sprung in die Regionalliga also noch einen Rang gutmachen.

Ahlhorner SV III – MTV Lübberstedt 3:1 (13:11, 6:11, 13:11, 11:9): „Gegen Ahlhorn III hatten wir uns eigentlich einen Sieg ausgerechnet“, räumte MTV-Akteur Nico Mysegades ein. Michael Berner half aus der zweiten Mannschaft aus und lief für den angeschlagenen Markus Glunz hinten rechts auf. Als Ersatzmann fuhr Jan Lütjen aus dem dritten Team mit, der aber erneut nicht zum Einsatz kam. „Die Angaben von Brian Hünken kamen nicht so gut wie gewohnt. Außerdem haben wir uns zu viele Eigenfehler geleistet“, bilanzierte Mysegades. Im zweiten Satz hätte sich seine Formation aber zusammengerissen und glich nach Durchgängen aus. Auch im dritten Abschnitt führten die Gäste bereits mit 8:2. Diese vermochten den deutlichen Vorsprung aber nicht über die Runden zu bringen. „Im vierten Satz konnten wir nichts mehr machen“, versicherte Nico Mysegades. Letztendlich habe das Heimteam das Verfolgerduell aber auch verdient gewonnen.

MTV Lübberstedt – TSV Essel 3:0 (15:14, 11:4, 11:4): „In Spiel gegen den Ersten hat dann aber alles geklappt“, frohlockte Nico Mysegades. Beim Stand von 14:14 verwandelte Brian Hünken eine starke Angabe zum Satzgewinn. „Wenn wir den Durchgang nicht für uns entschieden hätten, wäre dies sicherlich in unsere Köpfe gegangen“, erklärte Mysegades. So aber nutzte der Dritte den Erfolg in der ersten Runde, um sich am Ende ohne Mühe zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den Klassenbesten durchzusetzen.

„Die Angaben von Brian Hünken waren auch insgesamt besser als im ersten Match“, teilte Nico Mysegades mit. Hünken trat neben Björn Struwe vorne als Schlagmann an. Während Nico Mysegades die Mitte übernahm, waren Michael Berner und Tjorben Prigge sehr aufmerksam in der Defensive. Am 12. Januar setzen die Lübberstedter ihre Saison mit einem Heimspieltag in Wallhöfen fort. „Wir müssen unsere restlichen Spiele alle gewinnen“, ließ Mysegades wissen.

MTV Lübberstedt: Hünken, Struwe, Nico Mysegades, Michael Berner, Prigge.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+