Frauenfußball-Landesliga Lüneburg

2:0-Führung reicht VSK nicht mal zum Punkt

Es hatte doch so gut ausgesehen für die Fußballerinnen des VSK Osterholz-Scharmbeck. Doch trotz der 2:0-Führung zur Pause stand der Landesligist beim MTV Wohnste am Ende mit leeren Händen da.
16.09.2020, 11:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Thiemann

Osterholz-Scharmbeck. Konstantin Semenov fehlten nach Schlusspfiff etwas die Worte. Der Coach, der die Fußballerinnen des VSK Osterholz-Scharmbeck in der Landesliga Lüneburg (Gruppe 1) gemeinsam mit Jörn Flauder betreut, musste erklären, wie seine Mannschaft beim MTV Wohnste eine 2:0-Pausenführung noch verspielt hatte. Dabei hatte alles so gut angefangen. Nach rund einer halben Stunde erzielte Melanie Wittmershaus das hochverdiente 1:0. Dabei verwandelte sie einen Eckstoß direkt zur Führung, ehe wenig später Katharina Stöver mit einem Distanzschuss aus rund 20 Metern nachlegte (33.). Zwei Lattentreffer hatte der VSK zudem zu verzeichnen, sodass eine höhere Führung durchaus möglich gewesen wäre. „Wir wollten den dritten Treffer unbedingt. Vielleicht hätten wir defensiver agieren müssen“, gab sich Semenov selbstkritisch.

Wohnste kam kurz nach Wiederanpfiff zum Anschluss – und hatte nun Rückenwind. Wenige Minuten vor dem Ende trafen die Gastgeberinnen zum Ausgleich, um dann in der Schlussminute sogar noch die Partie komplett zu drehen. Semenov hatte für die zwei unterschiedlichen Halbzeiten seiner Elf keine Worte: „Ich weiß immer noch nicht, wie wir das verlieren konnten.“ Umso heißer sind sie beim VSK nun auf den ersten Sieg: „Ich verspreche, wir holen den ersten Dreier.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+