Bagger steht bereit

Abriss des Feuerwehrhauses hat begonnen

Das alte Backstein-Feuerwehrhaus in Pennigbüttel muss einem Neubau weichen. Diese Woche starteten die Arbeiten zum Abbruch.
07.08.2018, 14:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Peter von Döllen
Abriss des Feuerwehrhauses hat begonnen

Der Abriss des Feuerwehrhauses in Pennigbüttel hat begonnen.

von Döllen

Osterholz-Scharmbeck. Der Bagger steht schon bereit. Bald soll er dem alten Feuerwehrhaus in Pennigbüttel zu Leibe rücken. Das rote Backsteinhaus aus dem Jahre 1958 wird nun abgerissen. Noch sind Arbeiter dabei, das Gebäude auszuräumen. Ohne Fenster und Türen bietet das Haus derzeit eine ungewöhnliche Ansicht. An einer Wand hängen noch Rankgitter für Pflanzen. Vor dem Gebäude liegen Teile der Inneneinrichtung, Dämmmaterial hängt von der Decke herunter.

Das Haus muss einem Neubau für die Freiwillige Feuerwehr weichen. Bereits vor einem Jahr hatten Verwaltung und Politiker den Beschluss gefasst. Das Gebäude genügte den Anforderungen nicht mehr. Etwa 400 Quadratmeter sollen den Feuerwehrkameraden zukünftig zur Verfügung stehen. Neben mehr Platz für Helfer, Ausrüstung und Material wird ein vollwertiger Stellplatz für ein neues Löschfahrzeug geschaffen. Es ist bereits bestellt und soll bald geliefert werden. Es wird rund 200 000 Euro kosten. Die Fahrzeuge werden immer größer, manche Gerätehäuser kommen deshalb an ihre Grenzen.

Das neue Feuerwehrdomizil soll sich optisch in den Bestand einfügen. Geplant war ein Haus mit Satteldach in Holzrahmen-Bauweise zu errichten. Manche Pennigbütteler werden dem alten Feuerwehrgebäude nachtrauern. Allzu schlicht kamen ihnen die Entwürfe seines Nachfolgers vor.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+