Fußball-Bezirksliga Lüneburg

ATSV Scharmbeckstotel: Dank Keeper Sievert „nur“ 0:3

Die Luft wird für den ATSV Scharmbeckstotel nach der 0:3-Niederlage gegen den TSV Bassen immer dünner. Trainer Philipp Meinke jedenfalls gibt sich keinen Illusionen mehr hin.
06.05.2019, 11:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Mats Vogt
ATSV Scharmbeckstotel: Dank Keeper Sievert „nur“ 0:3

Nils-Linus Sievert

Tobias Dohr

Scharmbeckstotel. Der ATSV Scharmbeckstotel befindet sich weiter im freien Fall Richtung Kreisliga Osterholz. Am Sonntagnachmittag musste sich der Fußball-Bezirksligist auf eigenem Platz mit 0:3 (0:1) gegen den TSV Gut-Heil Bassen geschlagen geben. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt mittlerweile schon zwölf Zähler. Selbst Trainer Philipp Meinke hat bei nur noch vier verbleibenden Partien den Glauben an den Klassenerhalt längst verloren.

„Wir müssen der Realität ins Auge blicken, den drohenden Abstieg werden wir wohl nicht mehr abwenden können“, sagte ein resignierender Meinke. In Scharmbeckstotel entwickelte sich zunächst ein eher zähes Duell ohne wirkliche Höhepunkte. Der ATSV war darauf bedacht, keine Unkonzentriertheit in der Defensive aufkommen zu lassen. Gegen den TSV Bassen waren die Gastgeber allerdings nur neun Minuten lang aufmerksam, dann brach ihr Abwehrbollwerk zusammen. Gäste-Angreifer Noel Lohmann reagierte nach einem Abpraller im gegnerischen Strafraum am schnellsten und erzielte problemlos das 1:0 (9.). Der ATSV Scharmbeckstotel zeigte sich von diesem Rückschlag aber keineswegs beeindruckt. Im Gegenteil: Die Gastgeber wurden plötzlich mutiger und erspielten sich mehrere Torchancen. Die beste Gelegenheit auf den Ausgleich ließ Nils Jonathan Bonkowski in der 25. Minute liegen. Der platzierte Distanzschuss des Stürmers verfehlte sein Ziel dabei nur knapp.

In der Folgezeit erhöhten die Gäste wieder den Druck, Bassen wollten unbedingt einen weiteren Treffer nachlegen, um früh für klare Verhältnisse zu sorgen. Es rollte nun ein Angriff nach dem anderen auf den Kasten von Scharmbeckstotel-Torhüter Nils-Linus Sievert zu. Der ATSV-Schlussmann hielt sein Team allerdings – wie sooft in dieser Saison – mit tollen Paraden zunächst noch im Spiel. Auch im zweiten Durchgang gab der TSV Bassen weiter den Ton an, er diktierte beinahe nach Belieben das Spielgeschehen. Phasenweise war der ATSV Scharmbeckstotel völlig überfordert mit dem schnellen und druckvollen Spiel des Gegners.

Es sollte auch nicht lange dauern, da konnten sich die Gäste für ihren starken Auftritt dann schließlich belohnen. Erneut Lohmann (59.) und Patrick Warnke (64.) sorgten mit ihren Toren zum 3:0 für die endgültige Entscheidung.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+