Neues Buch

Abenteuer im Maisfeld

Die Osterholz-Scharmbeckerin Christiane Kerner hat ein neues Kinderbuch veröffentlicht: „Abenteuer im Maisfeld“.
18.05.2020, 17:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Valek
Abenteuer im Maisfeld

Die Kinderbuchautorin Christiane Kerner hat ein neues Buch herausgebracht: Abenteuer im Maisfeld.

Kerner

Osterholz-Scharmbeck. Die Osterholz-Scharmbecker Autorin Christiane Kerner hat ein neues Buch für Kinder herausgebracht. Das gut 40-seitige Vorlesewerk trägt den Titel „Abenteuer im Maisfeld“. Neben der Geschichte rund um eine Puppe namens Mimi gibt es allerlei Wissenswertes zu den Themen Mais und Landwirtschaft darin. „So gesehen, ist es auch ein Sachbuch“, sagt die Autorin im Gespräch mit der Redaktion. „Es ist so geschrieben, dass es sich gut zum Vorlesen eignet.“

Im Mittelpunkt der Geschichte steht das Getreide und wie es unter anderem zu Viehfutter wird. Auch die Begriffe Trecker, Traktor und Schlepper werden erläutert. Dazu ist die Autorin mit Mimi auf einen Bauernhof gefahren, um Landluft zu schnuppern und sich vor Ort umzusehen. Dabei treffen sie unter anderem Wildschweine und Marienkäfer. Im Sachteil des Buches geht es darum, wie Mais gehäckselt, dann zu Silage und irgendwann zu Viehfutter wird – und die Puppe Mimi und ihre Freunde sind dabei. „Es steht eine ganze Menge drin.“ Unter dem Synonym Christiane Kerner sind in den vergangenen Jahren mehrere Bücher erschienen. Die Ideen für ihre Geschichten kommen ihr unter anderem beim Radfahren. Zudem war sie gut 30 Jahre als Erzieherin tätig. Angefangen habe alles mit einer Ausmalgeschichte zum Thema „Zwillingsgeschwister“. Die Buchautorin, die selbst als Zwillingskind auf die Welt kam, hat das Thema in „Annika und Jannika“ verarbeitet. In ihrem neuen Buch beschreibt sie nun Alltägliches aus Kindersicht. Dazu habe sie sich aus erster Hand die Informationen besorgt, indem sie einen Bauern besucht und ihn zeitweise bei der Arbeit begleitet hat. „Man sollte Kinderbücher ernsthaft und ehrlich gestalten“, findet sie. Diesen Grundsatz habe sie auch bei Erstellung ihres jüngsten Werks beherzigt, das sie in Eigenregie vertreibt.

Wer Kontakt zu Christiane Kerner sucht, kann sie über ihre Internetseite unter der Adresse www.christiane-kerner.de erreichen. Dort gibt es auch einen bild- und textlichen Vorgeschmack auf ihr neues Werk.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+