Osterholz-Scharmbeck

Brand an der Bahnhofstraße - Verdächtiger festgenommen

Die Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck löschte am Montagnachmittag einen Kellerbrand an der Bahnhofstraße. Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen.
06.01.2020, 18:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Valek
Brand an der Bahnhofstraße - Verdächtiger festgenommen

Die Feuerwehr hat am späten Montagnachmittag einen Kellerbrand an der Bahnhofstraße in Osterholz-Scharmbeck gelöscht.

CHRSTIAN VALEK

Die Freiwillige Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck ist am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr zu einem Brand in einem Wohnhaus an der Bahnhofstraße ausgerückt. Dort brannte es in einem Keller. Die Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie retten. Am Rande der Löscharbeiten wurde ein Mann festgenommen, der abgeführt und anschließend verhört wurde. „Die Ermittlungen laufen“, wie ein Polizeisprecher gegenüber der Redaktion erläuterte.

Drei Löschtrupps rückten unter Atemschutz gegen die Flammen im Untergeschoss vor. Während der Löscharbeiten quoll immer wieder Rauch aus Flur und Kellerfenstern. Schaulustige begleiteten die Rettungsarbeiten mit gezückten Handys. Nach Auskunft des stellvertretenden Feuerwehrsprechers Chris Hartmann waren sieben Feuerwehrfahrzeuge aus der Kreisstadt und Pennigbüttel sowie gut 40 Brandschützer im Einsatz. Auch der Leiterwagen und mehrere Rettungswagen waren vor Ort.

Kurz nach Alarmierung der Wehr war es im Kreuzungsbereich von Börde- und Heidkampstraße zu einem Unfall mit einem Einsatzfahrzeug gekommen. Ein Löschwagen hatte mit Blaulicht eine Reihe von haltenden Fahrzeugen überholt, um an der Ampelkreuzung nach rechts in die Bahnhofstraße abzubiegen. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem stehenden Auto. Es entstand Blechschaden. Verletzt wurde offenbar niemand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+