CDU verliert auch in Osterholz-Scharmbeck Personelle und inhaltliche Erneuerung gefordert

Auch in der Stadt Osterholz-Scharmbeck hat die CDU bei der Bundestagswahl hohe Verluste eingefahren. Mit 20,80 Prozent wurde dort das Ergebnis von 2017 um gut zehn Prozent verfehlt.
27.09.2021, 17:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Die CDU ist auch von den Wählern in der Stadt Osterholz-Scharmbeck heftig abgewatscht worden. Sie schrumpfte auf 20,80 Prozent. 2017 war sie mit 31,25 Prozent noch stärkste Kraft in der Kreisstadt gewesen. Nach den ebenfalls hohen Verlusten auf Bundesebene beginnt  für das Spitzenpersonal die Unterstützung an der Basis zusehends zu bröckeln. "Ich freue mich, dass wir mit unserem Direktkandidaten Andreas Mattfeldt wieder gut im Bundestag vertreten sein werden, aber das Abschneiden der CDU insgesamt ist schon enttäuschend. Wir brauchen da eine personelle und inhaltliche Erneuerung", erklärte Marie Jordan, Fraktionschefin im Rat der Stadt. 

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren