FDSNGWAPDSNGW - Schiedsrichter-Edition

Einmal Gelb für zu viele Fehlpässe!

* Fragen, die sonst nie gestellt werden an Personen, die sonst nie gefragt werden - die Schiedsrichter-Edition. Heute mit Pennigbüttels Klaas Brickwedel.
12.04.2021, 10:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Einmal Gelb für zu viele Fehlpässe!
Von Tobias Dohr
Einmal Gelb für zu viele Fehlpässe!

* Fragen, die sonst nie gestellt werden an Personen, die sonst nie gefragt werden - die Schiedsrichter-Edition. Heute mit Pennigbüttels Klaas Brickwedel.

Fr

Name: Klaas Brickwedel

Spitzname: Klaus; Klüüs; Waffe

Alter: 35

Verein: SV Komet Pennigbüttel

Man erkennt mich an : Meinen 2,03m

Mit diesen drei Worten würde ich mich beschreiben: Kommunikativ, sprintfaul, fair.

Ganz in schwarz oder lieber knallige Neonfarbe? Schwarz, macht schlank und ist unauffällig.

Meine „schönste“ Beleidigung: Ist der schon so groß und sieht trotzdem nix.

Meine krasseste Fehlentscheidung : Ablehung des Biers nach Spielende des letzten Spiels vor der Corona Pause

Wäre ich kein Schiedsrichter, hätte ich es als Spieler in welche Liga geschafft? Bezirksliga. Bankdrücker, aber immer beim Training.

Die überflüssigste Regel ist: Gelb für Trikot ausziehen.

Lesen Sie auch

Mein Ratschlag für jeden Schiedsrichter-Interessierten: Das Auftreten ist mit das Wichtigste. Seid freundlich, spielt euch nicht als Halbgott auf, seid Teil des Spiels.

Der Titel meiner Autobiographie: „Talent verschwendet und trotzdem glücklich“

Die Auszeichnung zum Welt-Schiedsrichter geht an: Manuel Gräfe. Jedes Jahr. Für immer.

Und im Landkreis Osterholz geht sie an: Bin zugezogen. Daher kann ich leider keine Auszeichnung vergeben.

Was ich in einem Fußballspiel immer machen wollte, aber mich nie getraut habe: Gelb für zu viele Fehlpässe...

Meine schlimmste Angewohnheit: Manchmal will ich Entscheidungen noch groß erklären... und nur selten bekommt man ein „Ach so, dann akzeptiere ich die Verwarnung natürlich, Herr Schiedsrichter“ zurück.

Wörter oder Phrasen, die man als Schiedsrichter draufhaben muss: „Fußball tut auch mal weh“; „Eine Aktion noch, dann gibts Gelb“; „Weiterspielen!“

Dieses Bundesliga-Spiel würde ich gerne pfeifen: BVB gegen Schalke

Mit wem würdest du niemals im Aufzug steckenbleiben wollen? Vinnie Jones

Mein Standardspruch, mit dem ich das Spiel nach Abpfiff beende: Bin zu flexibel für Standardsprüche. Vielleicht sowas wie...: „Wir haben es wieder geschafft.“

Wenn ich drei Wünsche frei hätte…: Gesundheit (Corona kann ruhig wieder abhauen), Sofortrente, volle Stadien.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+