Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3

Westphals Schuss ins VSK-Glück

Sollte es das vorerst letzte Bezirksliga-Spiel des VSK Osterholz-Scharmbeck vor einer durchaus drohenden Corona-Spielpause gewesen sein, dann war es definitiv ein würdiges.
25.10.2020, 20:19
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Westphals Schuss ins VSK-Glück
Von Tobias Dohr
Westphals Schuss ins VSK-Glück

Schütze des goldenen Tores: VSK-Akteur Felix Westphal.

CARMEN JASPERSEN

Osterholz-Scharmbeck. Sollte es das vorerst letzte Bezirksliga-Spiel des VSK Osterholz-Scharmbeck vor einer durchaus drohenden Corona-Spielpause gewesen sein, dann war es definitiv ein würdiges. Jedenfalls kam VSK-Trainer Thorsten Westphal nach dem 1:0 (0:0)-Auswärtssieg seiner Mannschaft beim SV Vorwärts Hülsen aus dem Schwärmen kaum noch heraus.

„Ich habe lange nicht so ein hochklassiges Bezirksliga-Spiel gesehen“, lobte Westphal seine Mannschaft – aber auch die des Gegners – in den höchsten Tönen. Dabei hatte die Partie mit einem frühen Dämpfer für die Gäste begonnen. Bereits nach sechs Minuten musste Dennis Knecht das Spielfeld mit einer Zerrung verlassen, für ihn kam Jarno Schnieders in die Partie. Hülsen fand zudem besser ins Spiel, machte mächtig Druck und vergab die erste hochkarätige Chance durch Felix Wolf, der aus spitzem Winkel seinen Meister in VSK-Keeper Malte Vollstedt fand.

Lesen Sie auch

Thorsten Westphal reagierte und stellte seine Defensive früh auf eine Dreierkette um – es war das Signal zum Aufbruch. „Danach waren wir viel besser im Spiel“, so Westphal, der noch vor der Pause eine Riesenchance von Dennis Riemer sah, der allerdings aus Kurzdistanz viel zu halbherzig abschloss. Nach der Pause entwickelte sich dann ein echter Schlagabtausch. Hülsen traf nach rund 60 Minuten den Innenpfosten, Juri Kiekhöfer scheiterte auf der Gegenseite an Vorwärts-Keeper Andre Mielmann. Es deutete alles auf einen „lucky punch“ in der Schlussphase hin – und den setzten schließlich die Kreisstädter.

Vier Minuten vor Schluss eroberte sich der eingewechselte Bonce Ciftci das Leder. Er tunnelte seinen Gegenspieler, passte von der Torauslinie flach in die Mitte und fand mit seiner Hereingabe am zweiten Pfosten Felix Westphal, der zum 1:0-Siegtreffer einschob. „Die Mission Spielverderber, wie wir es im Vorfeld bezeichnet haben, ist erfüllt“, freute sich Thorsten Westphal mit Blick auf die Tabelle. Denn während Hülsen zum ersten Mal überhaupt in dieser Saison den Platz als Verlierer verließ, kletterte die junge VSK-Truppe auf Rang zwei. „Und wer hätte das vor der Saison gedacht?“, fragte ein rundum zufriedener Thorsten Westphal.

Lesen Sie auch

SV Vorwärts Hülsen – VSK Osterholz-Scharmbeck 0:1 (0:0)

SV Vorwärts Hülsen: Mielmann, Maier, Leilo, Franco, Özer, Meyer, Müller, Bertram (58. Fedder), Al-Kaledi, Funke (46. Bauer), Wolf

VSK Osterholz-Scharmbeck: Vollstedt; Helmke, Stöhr, Johanssen, Leskow, Dennis Knecht (6. Schnieders), Hirsch, Riemer (75. Ciftci), Benjmanin Knecht, Westphal (88. Liouras), Kiekhöfer (58. Brinkmann)

Tor: 0:1 Felix Westphal (86.)

Schiedsrichter: Mohammed Ibrahimov

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+