SV Barisspor – SV Lilienthal-Falkenberg 2:1

Lilienthal stolpert über Barisspor

Barisspor-Trainer Halil Ölge zeigte sich nach dem 2:1 (0:0)-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den zuvor verlustpunktfreien SV Lilienthal-Falkenberg äußerst zufrieden.
06.10.2020, 08:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Timo Flathmann
Lilienthal stolpert über Barisspor

Barisspor-Coach Halil Ölge.

Tobias Dohr

Osterholz-Scharmbeck. Barisspor-Trainer Halil Ölge zeigte sich nach dem 2:1 (0:0)-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den zuvor verlustpunktfreien SV Lilienthal-Falkenberg äußerst zufrieden: „Die drei Punkte sind sehr wichtig“, so Ölge, der vor allem von den zwei Gesichtern seiner Mannschaft sprach: „Es ist wie in einer Achterbahn. In Wörpedorf, beim 0:4, war sie so passiv, und jetzt haben wir wieder ein anderes Gesicht gezeigt.“ Die erste Halbzeit der Kreisligapartie gestaltete sich ausgeglichen. Lilienthal habe etwas mehr Ballbesitz gehabt, konnte sich aber nur eine klare Chance erarbeiten. Kai Kansmeyer zwang Barisspor-Keeper Hatip Avanas zu einer Glanzparade. „Den hat er sehr gut gehalten“, lobte Ölge. Beim 1:0 spielte der „kleine und flinke“ (Ölge) Ismail Tasyer seine Stärken aus (51.), das 2:0 erzielte Tasyer nach einem Freistoß per Abstauber (82.). Das Auswärtsteam kam aber in Unterzahl – ein Lilienthaler sah nach grobem Foulspiel die Rote Karte (81.) – per Elfmeter von Kansmeyer noch mal ran (90.+3.), doch Barisspor brachte den Sieg letztlich über die Zeit.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+