Fußball-Kreisliga Osterholz

Topfavorit Lilienthal-Falkenberg nur eine Halbzeit top

Der SV Lilienthal-Falkenberg ist beim 3:0 (2:0)-Erfolg beim 1. FC Osterholz-Scharmbeck zwar seiner Favoritenrolle gerecht geworden, verlor dabei jedoch nach dem Seitentausch seine Souveränität.
08.09.2020, 08:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Topfavorit Lilienthal-Falkenberg nur eine Halbzeit top

Lilienthals Anthony-Shane Schmid (schwarzes Trikot) am Ball.

Sandra Brockmann

Osterholz-Scharmbeck. Der SV Lilienthal-Falkenberg ist beim 3:0 (2:0)-Erfolg beim 1. FC Osterholz-Scharmbeck zwar seiner Favoritenrolle gerecht geworden, verlor dabei jedoch nach dem Seitentausch seine Souveränität. „Wir hätten nach den ersten 45 Minuten auch mit 8:0 führen können“, versicherte SV-Coach Hassan Jaber. Doch dank der starken Paraden von FCO-Torwart Sascha Högemann benötigte der Titelkandidat immerhin 41 Minuten bis zum ersten Treffer.

Auch in jener 41. Minute wehrte Högemann zunächst noch einen Schuss von Anthony Schmid ab, ehe Fabian Lübsin im Nachsetzen erfolgreich war. Beim 2:0 nutzte Christian Lübsin seinen Tempovorteil. Die Platzherren kehrten aber wie verwandelt aus der Kabine zurück. „Da hat uns der FCO besonders in den ersten 25 Minuten ganz schön unter Druck gesetzt“, räumte Jaber ein.

Lesen Sie auch

Doch Marvin Alter, Timon Köster und Tammo Hack vergaben gute Gelegenheiten für das Heimteam. Stattdessen ging Sascha Högemann ein wenig übermotiviert auf der anderen Seite in einen Zweikampf mit Anthony Schmid und verschuldete so den Elfmeter, mit dem Joker Andrej Ebert mit dem 3:0 den Deckel drauf machte (75.).

„Die zweite Halbzeit gehörte aber zu 100 Prozent uns. Wir hätten auch zumindest das Tor zum 1:3 verdient gehabt. Dann wäre auch noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft gegangen“, erklärte FCO-Übungsleiter Michael Bonacker.

1. FC Osterholz-Sch. – SV Lilienthal-Falk. 0:3 (0:2)

1. FC Osterholz-Scharmbeck: Högemann; Schliephake, Lenk, C. Podstawski (46. Strasser), Kaum, Yarbakthi, Uhlhorn (46. Hauft), Staub (85. Meyer), Lindemann, Köster, Alter (85. Wahedi)

SV Lilienthal-Falkenberg: Bedau; Schlüter, Apitz, F. Lübsin (60. Ebert), Isselbächer, Wehking, Markowsky, C. Lübsin (75. Sengul), Kansmeyer (74. Raho), Diekmann (60. Niemann), Schmid

Tore: 0:1 Fabian Lübsin (41.), 0:2 Christian Lübsin (43.), 0:3 Andrej Ebert (75./Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Heiko Junge (ASV Ihlpohl) KH

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+