Fußball-Testspiel

Gegentreffer zeigen Wirkung bei den „Kometen“

Vier Gegentore innerhalb von 13 Minuten bescherten dem SV Komet Pennigbüttel (Fußball-Bezirksliga 3) eine 2:4-Heimniederlage gegen den SC Vahr/Blockdiek (Landesliga Bremen),
17.08.2020, 07:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frank Mühlmann

Pennigbüttel. Vier Gegentore innerhalb von 13 Minuten bescherten dem SV Komet Pennigbüttel (Fußball-Bezirksliga 3) eine 2:4-Heimniederlage gegen den SC Vahr/Blockdiek (Landesliga Bremen), der kurzfristig für den eigentlich als Testspielgegner vorgesehenen TSV Bevern eingesprungen war. Die Hausherren begannen ordentlich. Zunächst verzog Felix Hampel aus elf Metern noch knapp, kurz darauf war Fabian Kauf nach einem Umschaltangriff über rechts aber zur Stelle. Beim Bezirksligisten ging die Spielfreude zusehends verloren, hinten schlief die völlig neu formierte Viererkette bei einer Standardsituation. Mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste sogar in Führung. „Solch ein Doppelschlag ist uns Anfang der zweiten Hälfte noch mal passiert. Es geht nicht, dass wir uns nach Gegentreffern nicht erholen und zu viel nachdenken“, kritisierte Komet-Trainer Malte Jaskosch. Gegen Ende bekam seine Elf noch mal die zweite Luft. Einen Schuss von Marcel Murken lenkte der Gästekeeper ins eigene Netz, Daniel Buschs Scheitern aus fünf Metern verhinderte eine weitere Aufholjagd.

SV Komet Pennigbüttel: Krenz; Zelesov, Monsees, Ahlers, Hosseini, Siewert, Hampel, Lührsen, van Bree, Zurek, Kauf (eingewechselt: Murken, Lühr, Kleen, Michaelis, Busch)

Tore: 1:0 Fabian Kauf (12.), 1:1 Chris Kriewitz (44.), 1:2 Kamil Melka (45.), 1:3 Kamil Melka (51.), 1:4 Denzel Bosson (57.), 2:4 Florian Gerken (63./Eigentor)

Schiedsrichter: Ingo Beil (ASV Ihlpohl) FM

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+