Zutritt mit 3G-Regel

Herbstmarkt in der Stadt

Der Scharmbecker Herbstmarkt findet - nach Corona-Pause in 2020 - in diesem Jahr als Leicht-Variante statt. Besucher müssen sich an Hygieneregeln halten. Für alle gilt die 3G-Regel.
17.09.2021, 15:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Herbstmarkt in der Stadt
Von Christian Valek

Osterholz-Scharmbeck. Der Scharmbecker Herbstmarkt findet in diesem Jahr in abgespeckter Form statt. Die Leicht-Variante soll von Freitag, 24. September, bis Dienstag, 28. September, nach einer Pandemie-Pause in 2020, nun ein Stück Tradition zurückbringen. Das Motto der 272. Auflage der Veranstaltung lautet „Verantwortungsvoll feiern“. Bei der Veranstaltung kommt die sogenannte 3G-Regel zum Einsatz: Nach aktuellem Stand erhält nur derjenige Zutritt, der geimpft, genesen oder getestet ist. Ebenso herrscht Maskenpflicht (außer beim Essen und Trinken). Ausnahme bilden Kinder bis sechs Jahre. Besucher müssen ihre Kontaktdaten zur Nachverfolgung angeben. Um den Überblick zu behalten, ist der Veranstaltungsbereich umzäunt.

Geplant ist eine kleine Kirmes mit Karussells, Spielbuden, Verlosung und Essständen. Am 26. September soll der verkaufsoffene Sonntag in die Innenstadt, die Menschen zum Mitmachen bewegen. Die Organisatoren verzichten auf den Flohmarkt, den Viehmarkt sowie den sogenannten Spezialistenmarkt, wie Rathaus-Sprecherin Lisanne Matthiesen mitteilt. Auch das Festzelt werde nicht aufgestellt. "Wir möchten vorsichtig bleiben und sind uns der Verantwortung bewusst“, sagt dazu Bürgermeister Torsten Rohde. Daher habe man den Herbstmarkt im Hinblick auf die aktuelle Corona-Verordnung (Stand: 16. September) geplant und arbeite eng mit dem Gesundheitsamt zusammen. Selbstverständlich beobachte man das weitere Pandemie-Geschehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+