Satzungsbeschluss zum Kattenhorn-Bauprojekt "Bauvorhaben nicht blockieren"

Der Entwurf für das Kattenhorn-Wohnprojekt hat im Fachauschuss eine breite Mehrheit gefunden. Die Bürgerfraktionsgruppe gab ihren Widerstand auf, sah ihre Einwände aber keineswegs widerlegt.
20.05.2021, 15:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Das sogenannte beschleunigte Verfahren, das für das Bauvorhaben an der Straße Zum Kattenhorn  vorgesehen wurde, kommt auch mit recht überschaubarem Tempo ans Ziel. 18 Monate nach dem Start der Beratungen und fast ein Jahr nach dem Auftakt der Öffentlichkeitsbeteiligung für das zwischen Westerbeck und Freißenbüttel geplante Wohnprojekt ist jetzt im Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung mit dem Satzungsbeschluss der Durchbruch gelungen. Weil der in der April-Sitzung des Fachausschusses  zur Abstimmung vorgelegte Entwurf bei der Bürgerfraktionsgruppe auf Widerstand gestoßen war, hatte die CDU einen weiteren Ortstermin vorgeschlagen. Die von Wilfried Pallasch vorgetragenen Bedenken wurden damit zwar nicht zerstreut, doch die Bürgerfraktionsgruppe stemmte sich nicht mehr gegen die Beschlussvorlage. Pallasch: „Weil ich sehe, dass ich keine Mehrheit kriege und das Baugebiet nicht blockieren will.“

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren