Modellprojekt zur Klimaanpassung

Hoffnung auf ein grünes Wunder

Die Stadt Osterholz-Scharmbeck will 1500 neue Bäume pflanzen und kalkuliert als Teilnehmerin an einem Modellprojekt mit einer Fördergeldsumme von bis zu 2,5 Millionen Euro.
28.07.2021, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön
Hoffnung auf ein grünes Wunder

An der Kreisstraße 9 hat der September-Sturm 2019 eine Schneise der Verwüstung geschlagen. Mit Bundesfördermitteln will die Stadt dort 50 Bäume nachpflanzen.

Christian Kosak

Osterholz-Scharmbeck. Die Stadt Osterholz-Scharmbeck will sich bis 2023 mit rund 1500 neuen Bäumen für die Folgen des Klimawandels wappnen. "Für Beschaffung und Pflanzung kalkulieren wir mit 1,275 Millionen Euro", verrät Frank Wiesner, Chef des Bauamtes. Das grüne Wunder soll mit Fördergeld finanziert werden, mit dem die Verantwortlichen im Rathaus inzwischen aus guten Gründen rechnen dürfen. Die Kreisstadt ist in das Programm "Modellprojekte zur Klimaanpassung und Modernisierung in urbanen Räumen" aufgenommen worden. In welchem Umfang die Stadtplaner mit finanzieller Unterstützung des Bundes kalkulieren können, entscheidet sich freilich erst, wenn das Bundesamt für Bau-, Stadt und Raumforschung die drei vorgeschlagenen Projektskizzen der Bewerberkommune vor Ort unter die Lupe genommen hat. Die Experten werden dazu Ende August in Osterholz-Scharmbeck erwartet.  Wiesner ist zuversichtlich, dass der Förderbescheid im September eintrifft. "Dann wissen wir, welches Volumen wir zu erwarten haben." 

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren