SoVD Garlstedt/Heilshorn Konstante Mitgliederzahlen im Ortsverband

Beim SoVD Garlstedt/Heilshorn haben die Mitglieder ihren Vorsitzenden Rüdiger Zoch wiedergewählt. Ute Bröcker, ehemalige Schriftführerin, rückte ins Amt der stellvertretenden Vorsitzenden auf
10.03.2020, 18:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Monika Fricke

Heilshorn. Bei der Mitgliederversammlung des SoVD-Ortsverbandes Garlstedt/Heilshorn, zu der ins Dorfgemeinschaftshaus am Sportplatz eingeladen wurde, haben sich die Mitglieder für die Wiederwahl ihres Vorsitzenden Rüdiger Zoch ausgesprochen. Ute Bröcker, ehemalige Schriftführerin, rückte ins Amt der stellvertretenden Vorsitzenden auf.

Schatzmeister Wolfgang Bröcker hatte zur vollsten Zufriedenheit des Vorstandes und der Mitglieder die Kasse des Ortsverbandes geführt und wurde erneut in seinem Amt bestätigt. Weil die ehemalige Schriftführerin nun stellvertretende Vorsitzende wurde, musste für sie Ersatz gefunden werden. Diese Wahl verlief ebenfalls reibungslos. Karin Walter stellte sich für diesen Posten zur Verfügung. Zwei Beisitzer werden den Vorstand unterstützen, dieses Amt übernahmen Helga Gonsior und Frank Walter. Jürgen Büttelmann, Johann Horstmann und Peter Bitter wurden zu neuen Revisoren gewählt. Zurzeit zählen 160 Mitglieder zum Ortsverband Garlstedt/Heilshorn; die Zahl sei konstant geblieben seit Anfang 2019, so der Vorsitzende.

Zu den Gästen, die bei der Jahreshauptversammlung gesondert begrüßt wurden, zählten der stellvertretende Bürgermeister der Stadt, Klaus Sass, Ortsvorsteher Holger Heier und Hartmut Hesse vom SoVD-Kreisverband. Klaus Sass sprach dem Vorstand des Ortsverbandes Lob und Dank für dessen „sehr gute Arbeit“ aus. Der Verband erfülle eine wichtige Aufgabe für die Gesellschaft – „und das alles mit Ehrenamtlichen“. Ehrenamtlich sorgten auch einige Frauen aus dem Ortsverband für ein reichhaltiges Tortenbüffet zur Kaffeepause.

Rüdiger Zoch bedankte sich bei allen bisherigen Amtsinhabern und lobte die gute Zusammenarbeit: „Wir ziehen alle an einem Strang." Auf drei Säulen sehe er die politische Arbeit des SoVD: Die Rechtsberatung für bessere Leistungen, die gegenseitige Unterstützung der Mitglieder sowie die Geselligkeit im Ortsverband. Die Verfahren der Antragsteller würden immer komplexer, stellte er fest, und das Beratungsangebot beim SoVD-Kreisverband deshalb weiter ausgebaut.

Das bestätigte auch der Vorsitzende vom SoVD-Kreisverband, Hartmut Hesse, in seinem Bericht zur Mitgliederversammlung. Hier sei die Zahl der Mitglieder um ein Prozent gestiegen und betrage zurzeit 5831. Hesse beklagte, dass häufig Personen in den Sozialverband eintreten, sich beraten lassen und nach erfolgreicher Hilfestellung wieder austreten.

Die lange Liste der Jubilare spreche für den Ortsverband, bemerkte Rüdiger Zoch. Zusammen mit Stellvertreterin Ute Bröcker verteilte er Urkunden, Ehrennadeln und Blumen an langjährige Mitglieder: Vier Jahrzehnte hielt Johann Dieter Schröder dem Sozialverband die Treue, 35 Jahre Rosemarie Ecks. Ferner wurden geehrt, 30 Jahre: Helene Liesmann, Elfriede von Oesen und Ute Bröcker. 25 Jahre: Ursula Fasmers. 20 Jahre: Jens Tietjen und Bernd Hattendorf. 15 Jahre: Jan Dieter Böschen, Wilfried Kraus, Sybille Grünheid und Claudia Weers. Zehn Jahre: Margret Albrecht, Christian Göllner, Martina Göllner, Annelore Horstmann, Rita Kaufmann, Fabienne Neubert, Talietha Neubert und Holger Heier.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+