Erinnerung an Reichspogromnacht Kreideworte, Kerzen und Kurzvorträge

Mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen haben Schulen, Gemeinden, Kommunalpolitiker und Initiativen an die Ereignisse der Reichspogromnacht 1938 erinnert.
10.11.2021, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Friedrich-Wilhelm Armbrust

Osterholz-Scharmbeck. Verfolgung, Grenze,  1938, Nacht, Mauer, 1989, Philipp Scheidemann, Wiedervereinigung, Karl Liebknecht: Diese Worte und diese Daten haben die Schüler der Courage-AG des Gymnasiums mit bunter Kreide  auf die Stufen zum Eingang der Riesschule geschrieben. Es sind Schlagwörter rund um den 9. November der Jahre 1918, 1938 und 1989. Die Idee lehne sich an die der  Stolpersteine an, sagt Ingo Zitzner, Lehrer für die Courage-Arbeitsgemeinschaften. Schon seit Mitte September haben sich die Courage-Arbeitsgemeinschaften der Riesschule und des Schulzentrums Moormannskamp schwerpunktmäßig mit der Reichspogromnacht auseinandergesetzt. In der Riesschule waren es Schüler des 10. bis 13. Jahrgangs, im Schulzentrum Schüler der Jahrgänge acht und neun.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren