Ehrensache: Irmgard Windhorst Liebe auf den zweiten Blick

Irmgard Windhorst engagiert sich seit 40 Jahren für den Kunstverein Osterholz. Ihre Begeisterung für die bildende Kunst wurde aber erst auf dem Umweg über den Beruf geweckt.
01.10.2021, 18:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Wenn Irmgard Windhorst nach ihrem Lieblingsgemälde gefragt wird, lässt die Antwort nicht lange auf sich warten: Fritz Mackensens  Triptychon „Trauernde Familie“. Der kleine Junge vor allem hat es ihr angetan, der im Gegensatz zu Vater, Mutter und Schwestern nicht den gesenkten Blick auf den Sarg gerichtet hat, sondern sich offenbar bewusst etwas im Hintergrund hält. Dass sie den starren Gesichtsausdruck des Knaben nicht recht zu deuten vermag („Vermutlich begreift er noch nicht, was passiert ist“) - gerade das habe sie beschäftigt und berührt, verrät Irmgard Windhorst.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren