Neues Feuerwehrfahrzeug ist da Mit Allrad, Wasserkanone und 290-PS-Maschine

Die Pennigbütteler Brandschützer haben ein neues Löschfahrzeug aus Baden-Württemberg in die Kreisstadt überführt. Das Gefährt hat es in sich.
04.06.2019, 16:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Valek

Pennigbüttel Die Freiwillige Feuerwehr in Pennigbüttel hat ein neues Löschfahrzeug. Eine sechsköpfige Delegation hat das Fahrzeug von der Firma Ziegler aus dem 1300 Kilometer entfernten Giengen an der Brenz in Baden-Württemberg abgeholt, wie Feuerwehr-Sprecher Marcus Zylka der Redaktion mitteilt.

Die Brandschützer aus Osterholz-Scharmbeck hatten das neue Fahrzeug vor Ort begutachtet, abgenommen und an einer Einweisung teilgenommen. In Pennigbüttel erwartete die Rückkehrer eine Gruppe Neugieriger der Ortsfeuerwehr. „Es galt, die Pumpe auf einen Prüfstand zu stellen, zu gucken, ob sie die geforderten Leistungswerte erreicht und ob Anbauten wie der Lichtmast und ein Wasserwerfer auf dem Dach den Ansprüchen einer Feuerwehr gerecht werden“, so Zylka.

Nicht nur technisch, sondern auch optisch mache das 290 PS starke Allrad-Tanklöschfahrzeug mit einem 4000-Liter-Wasser- und 120-Liter-Schaum-Tank etwas her, waren sich die Brandschützer offenbar schnell einig. Die Einweisung zur neuen Generation der Pumpentechnik – mit direkter Schaummittel-Zumischung – sei nur ein Punkt auf der Liste gewesen. Auch die Beleuchtungs- und Warneinrichtungen sowie die Ausstattung der Mannschaftskabine haben die Pennigbütteler Brandschützer vorab unter die Lupe genommen. Ortsbrandmeister Jörg Höllger und Stellvertreter Hendrik Mahnken seien zufrieden mit dem neuen Fahrzeug, wie Marcus Zylka betont.

Für die kommenden Tage sei ein Ausbildungsprogramm für die Maschinisten der Ortsfeuerwehr geplant, um die neue Technik schnell zu beherrschen und das alte Tanklöschfahrzeug außer Dienst stellen zu können, heißt es. Eine offizielle Feier zur Übergabe werde es zusammen mit der Einweihung des neuen Feuerwehrhauses geben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+