Schutz sensibler Infrastruktur Warten auf die Omikron-Welle

Die Zahl der Omikron-Infizierten steigt seit Tagen an. In den Kommunen treffen die Verantwortlichen nun weitere Vorbereitungen, um die kritische Infrastruktur zu schützen.
08.01.2022, 05:00
Lesedauer: 6 Min
Zur Merkliste
Von Christian Valek Michael Schön Brigitte Lange Bernhard Komesker Peter von Döllen

Landkreis Osterholz. Die kreisweit hohen Infektionszahlen mit der Omikron-Virusvariante sorgen bei den Kommunen für Geschäftigkeit. Zugleich wird betont, dass man sich zum Schutz der sensiblen Infrastruktur auf die Lage vorbereitet. Bedienstete in Rathäusern, bei Feuerwehren und dem Energieversorger stellen sich auf die Situation ein, wie die Nachfrage zeigt.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren