Ergebnisse des Wettbewerbs liegen vor Begegnungszentrum nimmt Konturen an

Stadt und Kirche haben die Ergebnisse des hochbaulichen Wettbewerbs für das geplante Begegnungszentrum vorgestellt. Der Siegerentwurf ist "unaufdringlich und einladend".
16.10.2021, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Er fügt sich prima ein in den vorhandenen Bestand, weckt Neugierde, ist unaufdringlich und einladend und nimmt den Zeitgeist auf, um zugleich zeitlos zu sein.  Mit diesen hier zitierten Attributen wurde der Siegerentwurf im sogenannten hochbaulichen Wettbewerb für das Begegnungszentrum belegt, dessen Ergebnisse jetzt in einer gemeinsamen Präsentation von Stadt und Kreis in den höchsten Tönen gelobt wurden. Ausgehend von der Arbeit, mit der Katja Pahl und Thomas Völlmar, Architekten aus Hamburg, die neunköpfige Jury überzeugt haben, verspricht sich Superintendentin Jutta Rühlemann von der an höchst prominenter innerstädtischer Stelle, vis-à-vis der Kirche, geplanten Immobilie "Aufenthaltsqualität und Entwicklungsfähigkeit". Bürgermeister Torsten Rohde erhofft sich von dem preisgekrönten Entwurf eine Sogwirkung. "Wenn sich gezeigt hat, dass hier eine interessante  Entwicklung stattfindet, bekommt das eine Leuchtturmwirkung für weitere Projekte, die wir im Rahmen unserer Stadtsanierung voranbringen wollen."

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren