Fußball-Bezirksliga Lüneburg 3

Pennigbüttel will unbedingt spielen

Malte Jaskosch, Trainer des SV Komet Pennigbüttel, hätte natürlich nichts dagegen, wenn seine Mannschaft das Hinspielresultat wiederholen könnte.
22.11.2019, 16:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Pennigbüttel will unbedingt spielen
Von Tobias Dohr

Bezirksliga 3: Malte Jaskosch, Trainer des SV Komet Pennigbüttel, hätte natürlich nichts dagegen, wenn seine Mannschaft das Hinspielresultat wiederholen könnte. Mit 3:2 setzten sich die Lila-Weißen Mitte August beim TV Sottrum durch. Doch Jaskosch weiß, wie schwer es im Rückspiel werden wird, denn: „Ich halte enorm viel von diesem Gegner.“ Zudem fehlen mit Stefan Hobbie (5. Gelbe Karte), Jonas Krebs und Bonce Ciftci (verletzt) einige wichtige Spieler im Aufgebot der Pennigbütteler. Bei aller Bedeutung dieser Partie zweier Tabellennachbarn will Jaskosch das Spiel auch nicht überbewerten: „Es gibt auch hier nur drei Punkte. Aber natürlich sind das drei enorm wichtige Zähler.“ Allerdings wird ein Spiel wohl nur auf dem hinteren Platz in Pennigbüttel möglich sein, denn der Hauptplatz ist zurzeit extrem aufgeweicht. „Aber wir spielen lieber auf Platz zwei als abzusagen.“

Sonntag, 14 Uhr, Pennigbüttel

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+