Heilshorner melden sich zu Wort Reaktionen auf Spielplatz-Konzept

Gleich mehrere Familien sind in den vergangenen Jahren nach Alt-Heilshorn gezogen. Nicht nur deshalb brauche der Ortsteil nun einen Spielplatz, sagt Jenny Spiewack.
25.01.2022, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Reaktionen auf Spielplatz-Konzept
Von Christian Valek

Osterholz-Scharmbeck. Nach dem Bericht der Redaktion zum Spielplatz-Konzept haben sich Einwohner aus Heilshorn gemeldet. Jenny Spiewack macht darauf aufmerksam, dass Heilshorn nicht aus zwei, sondern aus drei Teilen besteht. „Alt-Heilshorn gehört auch dazu“, betont sie. In den vergangenen Jahren seien mehrere Häuser im historischen Ortsteil verkauft worden. Junge Familien seien zugezogen. „Es wurde auch neu gebaut.“ Alles in allem zähle sie circa 30 Kinder im Ort. Somit bestehe Nachholbedarf für einen Spielplatz. Auch ein Grundstück gebe es: Dort, wo vor mehr als 25 Jahren ein städtischer Spielplatz war und nun Kühe grasen. „Damals hatte wir eine Tischtennisplatte, eine Sandkiste, Turnstangen und eine Torwand“, erinnert sich Spiewack.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren