Sanierung L149

Eine Video-Konferenz vor Baubeginn

Die niedersächsische Behörde für Straßenbau informiert Anlieger per Video-Konferenz über die Sanierung der Ortsdurchfahrt Buschhausen. Schon am 21. Juli könnte es zu Verkehrsbehinderungen kommen.
11.07.2021, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Eine Video-Konferenz vor Baubeginn
Von Christian Valek

Buschhausen. Bevor es mit den Bauarbeiten an der L 149 richtig losgeht, möchte die Straßenbaubehörde in Stade die Anwohner über den Sachstand informieren. Dazu gibt es am Donnerstag, 15. Juli, eine Video-Konferenz für interessierte Bürger. Ab 17 Uhr soll über die einzelnen Bauabschnitte und die vor Ort verfügbaren Ansprechpartner seitens der ausführenden Baufirma und des Auftraggebers informiert werden. Wer an der Konferenz teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail bei Poststelle-STD@nlstbv.niedersachsen.de oder unter Telefon 0 41 41 / 601 357 anmelden.

Um Bürgern ohne Internetzugang, eine Teilnahme zu ermöglichen, stellt die Stadtverwaltung Osterholz-Scharmbeck den Ratssaal zur Verfügung. Dort wird eine Teilnahme an der Besprechung möglich sein. Der Zugang zum Ratssaal ist aufgrund der Hygiene- und Pandemie-Schutzbestimmungen auf 39 Personen limitiert. Der Einlass erfolgt ab 16.45 Uhr.

Schon jetzt steht fest, dass es mit Baubeginn ab Mittwoch, 21. Juli, auf der L149 im Bereich der Ortsdurchfahrt Buschhausen zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Grund dafür sind die umfangreichen Arbeiten an der Fahrbahn und den angrenzenden Geh- und Radwegen. Der zu sanierende Straßenbereich erstreckt sich vom Kreisverkehr am Gewerbepark Meyerhoff bis zur Kreuzung Schwaneweder Straße/Am Pumpelberg /Amselstraße. Wie berichtet, werden die Bauarbeiten in vier Schritten ausgeführt. Der erste Bauabschnitt betrifft den Bereich von vor der Einmündung Am Kohlhof bis zur Kreuzung Schwaneweder Straße/Am Pumpelberg/Amselstraße. Der Fahrzeugverkehr wird in dieser Bauphase in Einbahnstraßenregelung von Osterholz-Scharmbeck kommend in Richtung Gewerbepark geführt.

Für den Autoverkehr in Richtung Osterholz-Scharmbeck ist eine Umleitungsstrecke eingerichtet. Die Verkehrsteilnehmer sollen ab Gewerbepark auf die L149 bis Heilshorn und weiter über die L135 und K46 bis Osterholz-Scharmbeck ausweichen.

Die Arbeiten in der ersten Bauphase werden voraussichtlich bis zum 27. August 2021 abgeschlossen sein. Witterungsbedingte Verzögerungen im Bauablauf insgesamt oder Verzögerungen in Anbetracht der Ausbreitung des Corona-Virus seien in diesem Zusammenhang nicht auszuschließen, teilt die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade mit.

Einzelheiten über die nachfolgenden Bauphasen sollen später mitgeteilt werden. „Der Geschäftsbereich Stade dankt allen Verkehrsteilnehmenden, Anliegenden und Gewerbetreibenden für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Baustellenbereich“, betont die Stader Behördenleiterin, Friederike Wöbse.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+