Ortsdurchfahrt Buschhausen Sanierung der L149: Zeitgleiches Arbeiten an zwei Abschnitten

Die Sanierung der L149 in Buschhausen tritt in eine neue Phase ein: Ab Montag, 17. Januar, beginnen die Arbeiten an zwei Bauabschnitten gleichzeitig.
13.01.2022, 22:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sanierung der L149: Zeitgleiches Arbeiten an zwei Abschnitten
Von Christian Valek

Buschhausen. Die Sanierung der Ortsdurchfahrt Buschhausen (L 149) befindet sich auf der Zielgerade. Ab Montag, 17. Januar, sollen die Bauarbeiten im dritten und vierten Bauabschnitt starten. Neu ist, dass es auf beiden Teilabschnitten zeitgleich weitergehen soll. Wie die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Stade mitteilen lässt, soll dadurch die angepeilte Bauzeit optimiert werden. Zurzeit lägen die Arbeiten im Zeitplan, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Im Sommer 2022 sollen sie abgeschlossen sein. Witterungsbedingte Verzögerungen im Bauablauf oder Verzögerungen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Infektionslage seien bis dahin aber nicht auszuschließen.

Neuer Abschnitt

Der neue Baustellenabschnitt auf der Heilshorner Straße (L 149) liegt nun zwischen der Einmündung Am Kohlgarten und dem Einmündungsbereich Mensingstraße. Dort sollen der Regenwasserkanal, die Fahrbahn und der kombinierte Geh- und Radweg erneuert werden. Die bereits eingerichtete Umleitungsstrecke bleibt bestehen. Sie führt ab Gewerbepark über die L 149 bis Heilshorn und weiter über die Landesstraße L 135 und Kreisstraße K 46 bis Osterholz-Scharmbeck.

Befahren möglich

Für Anwohner bleibt das Befahren der Baustelle mit Einschränkungen möglich, teilt die Landesbehörde mit. Die Betroffenen werden jedoch gebeten, ihre Fahrzeuge möglichst außerhalb des Baufelds abzustellen. Zu Fuß seien die angrenzenden Grundstücke jederzeit erreichbar. Bei Fragen sollten sich die Bewohner an den Polier der Baufirma oder an den zuständigen Bauüberwacher der Straßenmeisterei Hagen vor Ort wenden. Es wird um erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Baustellenbereich gebeten. Friederike Wöbse, als Leiterin der Stader Behörde, und ihr Team danken allen Verkehrsteilnehmern, Anliegern und Gewerbetreibenden für das Verständnis. Zugleich bitten sie um erhöhte Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme im Baustellenbereich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+