Fußball

Sass' Auftrag: Mit Heilshorn den Aufstieg nachholen

"Einmal Heilshorn, immer Heilshorn", sagt Mirko Sass - und der Erste-Herren-Trainer lässt diesen Worten Taten folgen. Er ist auch in der kommenden Saison Trainer der Sportfreunde, und er hat ein klares Ziel.
11.05.2021, 11:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann
Sass' Auftrag: Mit Heilshorn den Aufstieg nachholen

Mirko Sass

Tobias Dohr

Als Spitzenreiter sind die Sportfreunde Heilshorn aus ihrem Traum gerissen worden, aus der 1. Fußball-Kreisklasse in die Kreisliga Osterholz aufzusteigen. „Jetzt geht in der nächsten Saison wieder alles von vorne los. Der Aufstieg muss aber noch her“, zeigt sich Trainer Mirko Sass nach der wegen der Corona-Pandemie abgebrochenen und nicht gewerteten Spielzeit kämpferisch. Er selbst hat dem Verein seine Zusage für eine fünfte Saison gegeben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 29,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Duis arcu tortor, suscipit eget, imperdiet nec, imperdiet iaculis, ipsum. Sed aliquam ultrices mauris. Integer ante arcu, accumsan a, consectetuer eget, posuere ut, mauris. Praesent adipiscing. Phasellus ullamcorper ipsum rutrum nunc. Nunc nonummy metus. Vestibulum volutpat pretium libero. Cras id dui. Aenean ut eros et nisl sagittis vestibulum. Nullam nulla eros, ultricies sit amet, nonummy id, imperdiet feugiat, pede. Sed lectus. Donec mollis hendrerit risus. Phasellus nec sem in justo pellentesque facilisis. Etiam imperdiet imperdiet orci. Nunc nec neque.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen