Kreismeisterschaften der Vogelzüchter

Schmuckstücke der Lüfte

Vogelzüchter aus Ritterhude und dem weiteren Umland präsentierten im Pennigbütteler Autohaus Meyer fast 300 teils sehr farbenfrohe, gefiederte Schönheiten - und machten die Kreismeister unter sich aus.
16.10.2018, 13:42
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christa Neckermann
Schmuckstücke der Lüfte

Der Vereinsvorsitzende Thomas Lange präsentiert einen Barranansittich.

Christian Kosak

Osterholz-Scharmbeck. Dass es bei einem Autohändler um Vögel geht, ist eher außergewöhnlich. Dort, wo während der Wochen teure Wagen hochglanz-gepflegt auf Kunden warten, standen an diesem Wochenende hübsche Käfige mit gefiederten Bewohnern im Mittelpunkt. Die Mitglieder der Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ), Ortsgruppe Ritterhude, und Gastaussteller aus dem weiteren Umland präsentieren im Autohaus Meyer anlässlich der Kreismeisterschaften ihre schönsten Tiere den Wertungsrichtern.

121 Großsittiche, 89 Kanaren, 60 Wellensittiche und elf Exoten wie Zebrafinken und Japanische Möwchen zeigen sich nicht nur den Experten von ihrer schönsten Seite. Auch das Publikum war von der Farbenpracht dieser Schmuckstücke der Lüfte begeistert. Wildfarbene Glanzsittiche zeigen ihre rote Kehle, den gelben Bauch und den grün-blauen Kopf. „Nur die Hähne sind so bunt. In der Vogelwelt sind es die Männchen, die mit ihren Farben auf sich aufmerksam machen, während die Weibchen eher unauffällig bleiben“, erläuterte Thomas Lange, erster Vorsitzender des Vogelzuchtvereins.

Auch die Schönsittiche machen ihrem Namen Ehre. Ein zitronenfarbenes Gesicht und Hals verraten, woher der Zitronensittich, der ansonsten ein grünes Gefieder hat, seinen Namen hat. Daneben gibt es bei den Sittichen wunderschöne Farbspiele, gelb-rosa etwa, oder rosa-gelb-falbfarbig bei den Bourkesittichen. Das wildfarbene (in der Natur vorkommende) Federkleid weist eine große Farbvielfalt auf, fast wie die Palette eines Künstlers, der mit Pastellfarben arbeitet.

So hatten es auch die Wertungsrichter nicht leicht, unter den gezeigten Schönheiten die besten auszuwählen. Sie kürten Andreas Fleck (AV Ritterhude) mit einem Halsbandsittich zum Kreismeister in der Wertungsgruppe Großsittich Mutation. Werner Dettmer aus Schneverdingen wurde mit einem Großsittich Wildfarben in dieser Wertungsgruppe Kreismeister, Gerd Neddermann aus Achim bekam diesen Titel mit einem weißen Kanarienvogel in der Wertungsgruppe Kanarien. Die Ehre der Kreismeisterin bei den Exoten fiel Marlies Henning aus Stade zu, die ein fuchsrotes Japanischen Möwchen zeigte. Aus Kirchweyhe kommt Kreismeister Johan Hoschka, der in der Kategorie Farbwellensittiche erfolgreich war, während Jürgen Greinke sich den Titel bei den Wellensittichen groß holte.

Das Publikum durfte entscheiden, welche der neu gebauten Volieren die schönste war. Aus den drei ausgestellten Großvolieren wählten sie die Voliere von Heino Finken vom AZ Ritterhude zur schönsten Großvoliere. Finken hatte darin zwei bunte Pennantsittiche effektvoll präsentiert. Bei den kleineren Volieren wurden drei Preise vergeben. Auf dem dritten Platz landete die Voliere von Wolfgang Gerdes, der zwei blaue Glanzsittiche schön zur Geltung brachte. Über den zweiten Platz freute sich Andre Mehrtens, der seine Schildsittiche zeigte, auf den ersten Platz kam Gerd Jacob mit seinen feuerfarbenen Rosella-Sittichen vor smaragdgrünem Hintergrund.

„Wir sind sehr zufrieden. In der nächsten Woche geht es noch zur Landesschau Niedersachsen-Bremen nach Walsrode, und dann ist es Zeit, auch den Vögeln wieder Ruhe zu gönnen“, sagte Ausstellungsleiter Wolfgang Gerdes und nahm schon wieder einmal den Besen zur Hand, um die Ausstellungshalle des Autohauses fein zu machen. „Dafür, dass wir nun seit gut elf Jahren diesen Ort für unsere Ausstellungen nützen dürfen, sind wir der Geschäftsleitung des Autohauses Meyer sehr dankbar, und wir tun alles dafür, dass wir wiederkommen dürfen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+