Politiker beraten über Spielplatz-Konzept „Nichts ist in Stein gemeißelt"

Das von der Stadtverwaltung vorgestellte Spielplatz-Konzept begeisterte die Mitglieder des Bau-Ausschusses. In den kommenden Jahren soll das Angebot bei den Spielgeräten weiter verbessert werden.
20.01.2022, 23:24
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
„Nichts ist in Stein gemeißelt
Von Christian Valek

Osterholz-Scharmbeck. Mitglieder aller Fraktionen unterstützen das von der Verwaltung vorgelegte Spielplatz-Konzept. Laut Frank Wiesner, Leiter des Fachbereichs Stadtplanung und Bauen, lasse sich anhand des Papiers die Ausrichtung der Spielplatz-Situation strategisch angehen. Wie beim Straßenbau oder der Stadtentwicklung könne nun an einzelnen Stellschrauben gedreht werden, um die Plätze aufzupeppen. Zugleich stehen die Plätze auch auf dem Prüfstand. Sie könnten aufgelöst werden, weil sich die Bevölkerungssituation im Quartier verändert hat. „Es ist ein stetiger Prozess“, betonte Wiesner im Bau- und Umweltausschuss. „Nichts ist in Stein gemeißelt.“

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren