SV Komet Pennigbüttel

SV Komet Pennigbüttel behält die Punkte

Der Einspruch des VfL Visselhövede ist abgewiesen. Somit bleibt es beim 5:0-Sieg des SV Komet Pennigbüttel.
01.02.2021, 12:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Pennigbüttel. Der Einspruch des VfL Visselhövede gegen die Spielwertung in der Fußball-Bezirksliga 3 (Staffel 2) beim SV Komet Pennigbüttel wurde vom Bezirkssportgericht abgewiesen. Es bleibt demnach beim 5:0-Erfolg der Elf von Trainer Malte Jaskosch am Grünen Tisch. Der VfL Visselhövede war im Oktober 2020 zum Meisterschaftsspiel bei den Lila-Weißen nicht erschienen. Der Aufsteiger begründete die extrem kurzfristige Spielabsage damals damit, dass vier Spieler Kontakt zu einem angeblich Corona-Infizierten gehabt hätten. Der SV Komet Pennigbüttel und das Schiedsrichtergespann warteten seinerzeit vergeblich auf den VfL Visselhövede. Staffelleiterin Claudia von Kiedrowski (Etelsen) nahm nach dem Spielverzicht der Mannschaft aus dem Kreis Rotenburg eine 5:0-Spielwertung für den SV Komet Pennigbüttel vor. Der Einspruch des VfL Visselhövede wurde vom Vorsitzenden des Bezirksportgerichts inzwischen abgeschmettert. Rüdiger Wiegand (Rotenburg) gab in seinem Urteil der Vorgehensweise der Staffelleiterin Recht. Visselhövede wurde neben der 0:5-Wertung eine Geldstrafe für das Nicht-Antreten aufgebrummt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+