72-Stunden-Aktion der Landjugend Umbau in nur 72 Stunden

Nur 72 Stunden insgesamt haben die Pennigbütteler Landjugendlichen Zeit, ihre Hütte derart umzubauen, dass sie alle hineinpassen. Und einen Grillplatz müssen sie bis Sonntagabend auch noch bauen.
24.05.2019, 16:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Umbau in nur 72 Stunden
Von Antje Borstelmann

Als Agent Karl Schönemeier die Mission am Donnerstagabend verkündet, geht ein unüberhörbares Raunen durch die Menge. Die Aufgabe ist anspruchsvoll: In nur 72 Stunden sollen die Aktiven der Landjugend Pennigbüttel ihre Hütte am Sportplatz derart erweitern, dass alle Mitglieder darin Platz haben. Die Krux: Die Grundfläche darf nicht vergrößert werden. Und als wäre das nicht schon Herausforderung genug, hat der Bote noch eine Zusatzbedingung, wenn die Pennigbütteler die 72-Stunden-Aktion der Niedersächsischen Landjugend bestehen wollen. Ein für jedermann zugänglicher überdachter Grillplatz muss auch noch her. Bislang sieht es ganz gut aus, auf der Baustelle tut sich viel. Ob die Mission am Ende erfüllt ist, berichten wir nach Abschluss der Aktion in einer Fotoreportage.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+