Volleyball-Verbandsliga Männer

Divanoglu-Team von Anfang bis Ende souverän

Im ersten Saisonspiel setzte sich die Truppe um Spielertrainer Recep Divanoglu souverän in drei Sätzen bei Aufsteiger TV Jahn Schneverdingen durch.
23.09.2020, 09:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Divanoglu-Team von Anfang bis Ende souverän
Von Tobias Dohr
Divanoglu-Team von Anfang bis Ende souverän

VSK-Akteur Christian Koch.

Christian Kosak

Osterholz-Scharmbeck. Das war mal ein perfekter Start der Verbandsliga-Volleyballer des VSK Osterholz-Scharmbeck. Im ersten Saisonspiel setzte sich die Truppe um Spielertrainer Recep Divanoglu souverän in drei Sätzen bei Aufsteiger TV Jahn Schneverdingen durch. Beim deutlichen 3:0 (25:22, 25:22, 25:13) lagen die Kreisstädter fast durchgängig in Führung.

„Wir sind wirklich gut reingekommen und haben kaum Schwächen in unserem Spiel gehabt“, freute sich auch Divanoglu hinterher über die Leistung seiner Mannschaft, bei der dieses Mal Christian Koch als Zuspieler agierte. Allerdings gab der VSK-Coach auch zu bedenken, dass die Gastgeber bereits ein anstrengendes Fünfsatzspiel in den Knochen stecken hatten: „Da war das Momentum gerade zu Beginn der Partie natürlich auf unserer Seite.“ Über 9:4 und 20:16 nutzten die Gäste schließlich ihren dritten Satzball zum 24:22. Besonders Marcus Balzer über die Diagonalposition und Thorsten Heitmann in der Mitte sorgten hier für starke Aktionen. „Auch im Block haben wir immer wieder direkte Punkte gemacht“, so Divanoglu.

Lesen Sie auch

Etwas enger war dann der zweite Durchgang, in dem sich zunächst kein Team absetzen konnte. Bei 15:11 schien der VSK dann enteilen zu können, doch Schneverdingen glich bei 20:20 wieder aus. Doch die Auszeit, die Divanoglu nun nahm, zeigte die erhoffte Wirkung. 5:2 Punkte später war auch dieser Satz gewonnen. Damit war der Widerstand des Gegners endgültig gebrochen. Christian Koch eröffnete Durchgang drei mit einer Angabenserie, die in einem 7:1-Vorsprung mündete. Danach spielten die VSK-Routiniers die Partie sicher nach Hause. Über 13:6 und 19:12 wurde es schließlich ein ungefährdetes 25:13. „Das war wirklich ein starker Auftakt, der Lust auf mehr macht“, blickte Recep Divanoglu schon voll Vorfreude auf das nun anstehende Auswärtsspiel beim Oldenburger TB III (Sonnabend, 14 Uhr).

VSK Osterholz-Scharmbeck: Koch, Knappe, Divanoglu, Holschen, Balzer, Heitmann, Borsing

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+