VSK Osterholz-Scharmbeck

Doch keine A-Junioren-Niedersachsenliga

Den Fußball-U18-Junioren des VSK Osterholz-Scharmbeck bleibt der Aufstieg in die Niedersachsenliga verwehrt.
12.07.2020, 16:10
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken
Doch keine A-Junioren-Niedersachsenliga

Wird mit dem VSK in der U19-Landesliga an den Start gehen: Oliver Schilling.

Tobias Dohr

Osterholz-Scharmbeck. Den Fußball-U18-Junioren des VSK Osterholz-Scharmbeck bleibt der Aufstieg in die Niedersachsenliga verwehrt. Die Quotientenregelung stellt dem Meisterschaftsmitbewerber in der Landesliga Lüneburg, VfL Westercelle, das etwas bessere Zeugnis aus. Auf den VSK Osterholz-Scharmbeck warten damit allem Anschein nach im Spieljahr 20/21 Aufgaben in der U19-Landesliga.

„Wir wollen auf jeden Fall aufsteigen, haben das Material dafür“, hatte Teambetreuer Michael Jänichen als Parole im Titelrennen ausgegeben. Die Saisonbilanz der ausgetragenen Spiele bis zur Corona-Pause sprach aber für den VfL Westercelle. Der Verein aus dem Kreis Celle büßte bei einem Remis (MTV Treubund Lüneburg 2:2) nur zwei Zähler in der U18-Landesliga Lüneburg ein. Der VSK Osterholz-Scharmbeck um Ex-Trainer Thorsten Westphal ließ durch seine drei Unentschieden (MTV Eintracht Celle 2:2, MTV Treubund Lüneburg 3:3, JSG Gellersen/Reppenstedt 2:2) insgesamt sechs Punkte im Meisterschaftskampf liegen.

Lesen Sie auch

Der VfL Westercelle steht laut Quotientenregelung mit 2,71 Punkten pro Spiel besser da als der VSK Osterholz-Scharmbeck (2,25). „Das ist ganz ärgerlich“, sieht sich Michael Jänichen mit einem unglücklichen Szenario konfrontiert. Pikante Randnotiz: Weder das Hin- noch das Rückspiel zwischen dem VSK Osterholz-Scharmbeck und dem VfL Westercelle kam in der abgebrochenen Spielzeit 19/20 zur Austragung.

Der VfL Westercelle kündigte bereits an, sein Aufstiegsrecht in die A-Junioren Niedersachsenliga auch wahrzunehmen. Dem VSK Osterholz-Scharmbeck bleibt nur noch die Minimalchance der Beförderung durch einen Rückzug einer Mannschaft aus der Niedersachsenliga. „Uns ist es wichtig, die Jungs zu halten“, geht es Michael Jänichen auch darum, den Spielern eine reizvolle Perspektive anzubieten. Die Niedersachsenliga erscheint da ungleich interessanter als die U19-Landesliga. Der VSK Osterholz-Scharmbeck geht beim älteren A-Jugend-Jahrgang nach der Sommerpause mit einem neuen Trainergespann ins Spieljahr 20/21.

Lesen Sie auch

Oliver Schillling (Cheftrainer), Uwe Brinkmann und Steffen Sonnenburg (beide Co-Trainer) stehen dann als Übungsleiter bereit. Michael Jänichen bleibt dem U19-Team als Betreuer erhalten. Thorsten Westphal übernimmt die erste Herrenmannschaft des Kreisstadtvereins in der Bezirksliga Lüneburg 3.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+