VSK Osterholz-Scharmbeck Drei Punkte für den verletzten Murat Cengiz

Das Mittwochstraining endete beim VSK mit einem Schock: Murat Cengiz verletzte sich schwer am Knie. Nun wollen seine Mitspieler im Heimspiel gegen den VfL Visselhövede auch für ihn siegen.
02.09.2021, 14:46
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Drei Punkte für den verletzten Murat Cengiz
Von Thorin Mentrup

Bezirksliga 3, Staffel 2: Die Woche läuft anders als gewohnt beim VSK Osterholz-Scharmbeck. Das liegt daran, dass die Kreisstädter ihr Heimspiel gegen den VfL Visselhövede wegen einer Hochzeit der Gäste am ungewohnten Freitagabend bestreiten. Deshalb spielen sie auch nicht im Stadion, sondern auf dem Gut-Heil-Platz. Trainiert wurde außerdem am Dienstag und Mittwoch – wobei die zweite Einheit zwar von der Intensität gut war, aber unschön endete: Murat Cengiz verletzte sich schwer, sogar der Notarzt rückte an. "Die Kniescheibe ist rausgesprugen", sagt Trainer Thorsten Westphal. Eine genaue Diagnose liegt noch nicht vor, doch der Coach geht von einer langen Pause aus. Zu allem Überfluss brach auch Tobias Stöhr das Training frühzeitig ab. Westphal geht von einer Zerrung aus, der Einsatz des Kapitäns steht auf tönernen Füßen. Umstellen werden die Kreisstädter allerdings ohnehin, um ein paar jungen Spielern eine Verschnaufpause zu verschaffen. "Wir wollen sie auf keinen Fall verheizen", sagt Westphal. Gegen Visselhövede wird vor allem ein kühler Kopf nötig sein. "Das ist eine extrem erfahrene und abgewichste Truppe", warnt Westphal von einem cleveren Gegner rund um Routinier Kai Jager. Schon im vergangenen Jahr holte der VfL beim VSK einen Sieg. Das wollen die Kreisstädter dieses Mal verhindern. "Drei Punkte für Murat" sei jetzt das Motto, betont Westphal. Die Gastgeber wollen für ihren verletzten Mitspieler siegen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren