Gehaltsverhandlungen in Krisenzeiten Solidar-Tarifvertrag für Faun

Die IG Metall Bremen und das Unternehmen Faun Umwelttechnik in Heilshorn haben sich auf einen Solidar-Tarifvertrag verständigt, der die aktuelle Corona-Krise berücksichtigt.
04.04.2020, 05:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Solidar-Tarifvertrag für Faun
Von Brigitte Lange

Heilshorn. Mit einem Solidar-Tarifvertrag haben IG Metall Bremen und das Unternehmen Faun Umwelttechnik ihre Tarifverhandlungen beendet. Anfang Februar hatten beide die Verhandlungen aufgenommen. Ziel sei es da gewesen, einen neuen Tarifvertrag auf den Weg zu bringen. Denn die IG Metall-Mitglieder hatten die Forderung gestellt, dass Faun wieder an den Flächentarifvertrag herangeführt werden solle. Doch dann kam das Coronavirus und „der Charakter dieser Verhandlungen veränderte“ sich.

Mit einem Mal habe der Schwerpunkt nicht mehr auf der Ausarbeitung eines Tarifvertrags gelegen, sondern darauf, die aktuell schwierige Situation des Unternehmens zu bewältigen, teilt die IG Metall mit. Donnerstagnachmittag kamen die beiden Parteien schließlich zu einer Einigung. Wie die IG Metall Bremen erklärt, haben Faun und die Gewerkschaft sich auf einen Solidar-Tarifvertrag verständigt. Dieser orientiere sich an den neuen Krisen-Abschlüssen der Metall- und Elektroindustrie. Über das ursprüngliche Ziel, den neuen Tarifvertrag, soll erst ab 1. Januar 2021 wieder verhandelt werden.

„Mit Blick auf die aktuellen Umstände ist das ein gutes Ergebnis. Es bringt für unsere Mitglieder Sicherheit in der Krise, das war unser vorrangiges Ziel“, sagt Bernd Rosenbaum, zweiter Bevollmächtigter und Verhandlungsführer der IG Metall Bremen. „Ebenfalls war uns wichtig, mit diesem Abschluss so nah wie möglich am Flächentarif zu bleiben. Auch das ist uns gelungen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+