Anwohner in Osterholz-Scharmbeck unzufrieden Neuer Ärger beim Glasfaser-Ausbau

Der Glasfaser-Ausbau in Osterholz-Scharmbeck macht mehr Ärger als gedacht. Weitere Anwohner schildern negative Erlebnisse. Ein Bauunternehmer weist die Kritik zurück – und kontert.
24.02.2022, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Neuer Ärger beim Glasfaser-Ausbau
Von Christian Valek

Osterholz-Scharmbeck. Nach unserer Berichterstattung zum Glasfaser-Ausbau in Osterholz-Scharmbeck haben sich weitere Bürgerinnen und Bürger bei der Redaktion gemeldet. Sie betonen, dass es beim Verlegen von Leerrohren und Kabeln nicht nur in der Beckstraße und Modersohnstraße, sondern auch in anderen Straßen zu Ärgernissen kam. Die Anwohner bemängeln unter anderem, dass Ansprechpartner fehlen. Nun kommt heraus, dass bei der Firma Venneman ein mehrmonatiges Insolvenzverfahren Ende Januar 2022 abgewendet wurde. Ob dieses eine Rolle im Gesamtzusammenhang spielt, ist offen. Christian Janning, Geschäftsführer der zweiten Baufirma, die im Stadtgebiet tätig ist, nimmt seine Mitarbeiter gegenüber Anschuldigungen in Schutz – und redet Klartext.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren