Bezirksliga Lüneburg TuSG Ritterhude: Gegen Sottrum die Serie fortsetzen

Die TuSG Ritterhude ist im Stimmungshoch. Nach drei ungeschlagenen Spielen in Serie kann sie gegen Sottrum eine Saison-Bestmarke einstellen.
12.05.2022, 17:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
TuSG Ritterhude: Gegen Sottrum die Serie fortsetzen
Von Thorin Mentrup

Bezirksliga Lüneburg, Aufstiegsrunde: Die TuSG Ritterhude kann gegen den TV Sottrum etwas schaffen, das ihr in dieser Saison bislang nur einmal gelungen ist: vier Spiele in Folge ungeschlagen zu bleiben. Insofern verwundert es nicht, dass die Hammestädter gerade wieder richtig Spaß am Fußballspielen haben. Den haben sie bei ihren vergangenen Auftritten eindrucksvoll vermittelt. "Das Selbstbewusstsein ist wieder da", hat auch Co-Trainer Maik Machnacz beobachtet. "Die letzten Spiele waren super, und auch die Aufholjagd in Worpswede hat gezeigt, dass die Mannschaft will und dass sie Bock hat." Auch die jüngste Trainingseinheit habe diese Eindrücke bestätigt: "Jeder hat gepowert", sah Machnacz ein hoch motiviertes Team, das sich für die letzten Partien der Saison vorgenommen habe zu beweisen, dass es besser ist, als es die Ergebnisse zu Beginn der Aufstiegsrunde vermuten ließen. In die schwierige Phase fiel auch die knappe 1:2-Niederlage gegen Sottrum. "Jetzt wollen wir zeigen, dass das nur ein Ausrutscher war", sagt Machnacz, der unter anderem auf Kapitän Patrick Brouwer verzichten muss.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren